FÜR UNS UND UNSERE NACHKOMMEN sollten wir sofort tätig werden. Campact organisiert eine Unterschriftensammlung gegen das geplante Freihandelsabkommen mit den USA.

Da denen sonst auch kein Vertrag (siehe zum Beispiel Abhörskandal NSA) unverletzbar war, sollten wir überhaupt nichts mehr mit denen aushandeln. Die wollen alle Macht für ihre Großkonzerne, um uns ungefragt ausbeuten zu können. Selbst ihre eigenen Landsleute haben sie verdummt, verarmt, zu Sklaven gemacht.

Campact setzt sich immer wieder ein, um die demokratischen Rechte der Menschen zu wahren – helfen wir Campact also bei den Aktionen durch unsere Unterschrift.  Es kostet, außer ein wenig Mühe, nichts. Bislang haben wir mit Hilfe der Campact-Aktionen u. a. die Privatisierung von Wasser vermeiden können.

http://blog.campact.de/2013/12/nestle-monsanto-basf-freuen-sich-schon/

Je mehr Teilnehmer aus Europa unterschreiben, umso gewichtiger wird diese Unterschriftenaktion.

Bitte gebt diesen Link noch heute an Eure Freunde und Eure sozialen Netzwerke weiter, damit der Widerstand gegen die Konzernideologie der westlichen Regierungen und ihren korrupten Speichelleckern ihren Ausdruck findet.

 

Bitte.

Campact informiert in seinem Blog über bereits erfolgreich abgeschlossene Aktionen, z. B. gegen Monsanto-Genmais in Deutschland,  der geplanten Wasserprivatisierung usw.

 

 

xk———-