Mit HAARETZ über den Tellerrand geschaut:

http://www.haaretz.com/news/national/.premium-1.562081

Zitat vom 6. Dezember 2013

Israel seeks to buy German missile boats to protect offshore gas
In previous navy purchases, Germany agreed to cover a third of the costs as a way of expressing its commitment to Israel’s security.

Israel is seeking to buy advanced missile boats from Germany to protect drilling operations in its offshore natural gas fields. The government is hoping the deal can be concluded at a cost of about 1 billion euros.

Ja, wir tragen 1/3 der Kosten, um uns an Israels Sicherheit zu beteiligen. Die Raketenboote werden natürlich nicht gegen irgendwelche Nachbarn verwendet, denke ich mir. Sie dienen nur der Absicherung der vor den Küsten liegenden Erdgasfelder.

Mehr Links:

http://www.haaretz.com/misc/tags/Israel%20police-1.478806

Und irgendwo in Haaretz  hat auch Lieberman, der gerade vom Vorwurf der Vorteilsnahme freigesprochen wurde,  wieder getönt: Es sei undenkbar, mit Palästina Frieden zu schließen. Wenigstens heuchelt der Kerl nicht. Bei ihm weiß man genau, woran man ist.

 

 

 

—- Denkt auch nur ein Mensch, dass unsere Politiker sich dem Wunsch nach besonders kostengünstiger Bedienung in diesem Falle versagen könnte?

 

—-

 

 

Advertisements