Diese Frage stellen wir uns weniger und weniger in Europa. Am wenigsten scheint man in Deutschland auf eine solche Frage zu kommen. Das ist einfach nicht mehr “in”.

Die Christen sterben als Seelen und auch körperlich aus, und was nach dem Dritten Reich die DDR so mit ihrer sprachlichen Vermeidung auf dem Gebiet geleistet hatte, war schon enorm.

Erinnern wir uns noch an die Jahresend-Flügelpuppen? Das Erzgebirge mit all seinen schönen Schnitzarbeiten hatte Engel noch im Programm, aber wer wagte schon, das verpönte Wort “Engel” anzuwenden. Linientreue war angesagt.

Deutschland schafft es nahtlos, an Drittes Reich und DDR den Anschluss zu halten.

Nachdem wir die Kreuze aus den öffentlichen Gebäuden und Schulen verbannten, suchen wir doch gewiss politisch korrekt nach Ersatzvokabular für christliche Symbole. – Ja, ich weiß, den Lichterbaum kennt man bereits seit antiken Zeiten. Trotzdem war er für viele Christen auch ein Symbol für das Licht ihres Glaubens Jesus Christus und wurde nicht in Frage gestellt.

Es wäre herzlos und kleinkariert, hierüber vertiefend zu streiten.

Aber das geschieht natürlich auf groteske Weise bereits im zionistisch geführten Amerika. Alles strebt auf die Neue Weltordnung zu, ihren Wohltötern und Kriegsherren.

Eine Künstlerin, die für ihren Christbaumschmuck bekannt ist, wurde vom Weißen Haus darüber informiert, dass der Christbaum (Christmas tree) nicht mehr so genannt wird. Er heißt jetzt offiziell Holiday Tree. Man möge doch bitte auch keine Ornamente mehr schicken, die ein religiöses Thema zum Inhalt haben.

Jetzt überlegen die armen Amis, womit sie ihren “O Christmas Tree, O Christmas Tree…” politisch korrekt ansingen können. Wir sehen, es wird weltweit schwierig, ein Christ zu sein.

Dabei bekennen sich über 2 Milliarden Menschen zu ihrem christlichen Weltbild mit dem Erlöser Jesus Christus.

In Europa, und insbesondere in Deutschland, hat man die Umerziehung der Bevölkerung zum Internationalismus auch durch besondere Anfeindungen der christlichen Traditionen beschleunigt.

Warum haben die Widermächte eigentlich solche Angst vor dem Christentum?

Die Kriege der Finanzeliten der letzten 100 Jahre kann man ja wirklich nicht Jesus Christus in die Schuhe schieben. Der hatte sich schon vor 2000 Jahren von den Lehren der Pharisäer abgewandt, die heutzutage mit unverminderter Gewalt Einfluss auf FED, Großbanken, Großindustrien, Kriegsindustrien, Agrarindustrien, Pharmariesen, Petro-Industrien etc. nehmen.

Im Grunde sind es immer noch die Mitglieder der SYNAGOGE SATANS, die bereits im Neuen Testament zitiert werden als Satans Handlanger, mit denen wir uns in einem “letzten Gefecht” auseinandersetzen müssen.

Wir sind mehr als 2 Milliarden Christen, nur hört und spürt man uns kaum, während unsere westliche Presse voll ist von all dem Multi-Kulti-Zauber, der unsere Glaubensbrüder und -schwestern weltweit ausmerzen möchte.

Schaut mal auf die Salafisten/Wahabbiten, die irgendeinem selbsternannten Propheten aus der saudi-arabischen Clique namens Ibn Abdul-Wahhab nachlaufen. Schaut sie an, mit welcher Selbstherrlichkeit sie sich in Köln und anderswo gegen unseren Glauben positionieren.

Besinnen wir uns endlich darauf, dass die Armen in Latei- und Südamerika, die Christen, wo immer sie in der Welt wegen ihres Glaubens verfolgt und umgebracht werden, unseren Herzen näher stehen sollten, als das Gesindel, das uns ausplündert unter Hinweis auf politische Korrektness.

Welche Nation auch immer Deutschland noch heute ausplündert, Ihr müsst fortan beweisen müssen, dass wir an Eurem Elend Schuld waren. Gezahlt haben wir bereits an viele und vermutlich auch viel zu viel.

Ich spreche von den Gefolgsleuten Satans, denn die haben abkassiert, bis die schwachen Nationen fast zerbrechen. Griechenland ist christlich, warum sollte es für die kaputt gehen, die der Synagoge Satans angehören?

Wir haben Euch alles aus Bequemlichkeit nachgeschmissen – vertraglich von unseren verräterischen Politikern abgesegnet, wie durch die Aufgabe der Lissabon-Verträge, der Einführung des räuberischen ESM-Netzwerkes für Goldman-Sachs, FED, Draghi, Monti, Weltbank, Internationaler Währungsfond, Christine Lagarde, und den grauen Eminenzen, die Amerika führen.

http://www.propagandafront.de/1123440/iwf-skandal-ratten-verlassen-wutend-die-titanic.html

Wir wollen endlich als ein Bollwerk unter der Führung des Erlösers Jesus Christus wahrgenommen werden. Wir sind es satt, von den anderen menschenverachtenden Religionen ausgeplündert und gegängelt zu werden.

Wir sind über 2 Milliarden Christen!

Advertisements