Heute ein kleines Lebenszeichen von mir, im Überdruss an den politischen Clowns, die dem Teufel bereitwillig in die Hände spielen:

Dies ist eine kleine Szene aus dem Faust mit Gustav Gründgens und Will Quadflieg. Leider interessiert das nicht mehr allzuviele. Deutsche Bildung ist nicht mehr gefragt, will mir scheinen.

http://www.youtube.com/watch?v=6b5DHsbqdiw&feature=youtu.be

————————

Und wie die Dämonen devot an der Machtübernahme durch SATAN arbeiten, schreibe ich nochmals hier hinein:

http://mosaisk.com/Martin-Hohmann/Die-Zionistischen-Protokolle.php

Es lohnt sich, diese Protokolle zu lesen. Wie ich schon sagte, ist es mir egal, wer sie schrieb. Was mir nicht gleichgültig ist, dass sie Punkt für Punkt abgearbeitet werden, bis man sie nicht mehr außer Kraft setzen kann.

Diese Schrift, über deren Urheberschaft man sich angeblich nicht im Klaren ist, ist so intelligent, dass ein großer böser Geist sie geschrieben haben muss. Es ist die Absichtserklärung, wie man die Welt unter eine Diktatur stellen wird, und welcher Teufel sie führen soll. Dazu muss man wissen, dass viele Rabbiner aussagen, dass JAHWE der Satan selber sei.

——————
Die Auszüge aus den Protokollen der Weisen von Zion zeigen, dass des “Chaos wunderlicher Sohn” als Inspirator am Werke war:

Zu den Reformbemühungen unserer Tage im Finanzwesen (Draghi, Monti, Goldman-Sachs, FED, Bernanke, Greenspan) wussten die Weisen von Zion bereits um 1900 etwas zu sagen, obwohl sie erst noch von den interessierten “Eliten” herangebildet werden mussten:

“Die Reformen, die wir in den Finanzeinrichtungen und Grundsätzen der Gojim* vorschlugen, werden wir in der Weise umstellen, die niemand beunruhigt. Wir werden darauf hinweisen, daß Reformen notwendig sind infolge der Unordnung der Finanzen, welche die Gojim durch ihre Unregelmäßigkeiten verursacht haben.

Die erste Unrichtigkeit, auf die wir hinweisen werden, besteht darin, daß die Gojim ihren Haushaltplan zu knapp bemessen und übersehen, daß er von Jahr zu Jahr anschwillt.

Die veranschlagte Summe reicht gewöhnlich für das halbe Jahr. Dann brauchen sie einen Nachtrag, um den ersten Plan zu berichtigen; diesen erschöpfen sie in drei Monaten, worauf sie einen weiteren Nachtrag brauchen. Den Schluß macht ein Ausgleichsplan. Aber da der Voranschlag des folgenden Jahres auf der Summe sämtlicher Zusätze aufgebaut ist, ist er gewöhnlich um 50 % zu niedrig und muß immer wieder überschritten werden.

Dank dieser Mißwirtschaft sind die Schatzkammern der Gojimstaaten immer leer. Die Anleihen kommen hinzu und verschlucken den Rest und bringen so alle Gojimstaaten zum Bankrott.

Sie werden verstehen, daß wir eine solche Mißwirtschaft, wie wir sie in den Gojimstaaten lehrten, bei uns nicht dulden können.”

“Was ist eine Anleihe, besonders eine fremde, anderes als eine Blutabzapfung? Sie ist eine Ausgabe von Schuldverschreibungen, die eine Zinsverpflichtung enthalten, entsprechend der Summe des Leihkapitals. Wenn die Anleihe auf 5 % lautet, dann hat der Staat in zwanzig Jahren eine der Anleihe gleiche Summe an Zinsen für nichts gezahlt, in sechzig Jahren die dreifache; und immer bleibt die Schuld noch unbezahlt.

Hiernach ist es klar, daß der Staat nur die letzten Pfennige armer Steuerzahler einzieht, um die Forderungen reicher Fremdlinge zu erfüllen, von denen er Geld geborgt hat, anstatt diese Pfennige für seine eigenen Zwecke ohne hinzukommende Zinsen zu sammeln.”

——————–

Forderungen reicher Fremdlinge für geliehenes Geld: Das entspricht dem Globalisierungsgedanken, mit dem jetzt auch in der EU die Staaten füreinander haften sollen, obwohl das den Verträgen von Lissabon widerspricht.

Das endet dann in der verordneten Geldpolitik der Illuminaten, die ja allzugerne das Bargeld abschaffen würden, um auch den letzten EURO, den man einem Bettler zustecken möchte, noch digital zu erfassen. Das steht immer noch auf dem Plan der Bankster. Gerüchte lauten zur Zeit, dass Käufe und Verkäufe gegen Bargeld in den USA ab 1. Januar 2014 nicht mehr erlaubt sei. Dann muss jeder eine Chip-Bankkarte besitzen. Diese Denke entspricht natürlich der modernen Form des 666 – der Zahl des Tieres.

http://armin-risi.ch/Artikel/666/Grundinformation_-_Was_bedeutet_666.html
Zitat:

Es geht also unbestreitbar um den globalen Geldverkehr, der irgendeinmal abgeschafft und durch eine Körpermarkierung ersetzt werden soll. [Zunächst reicht auch eine Chipkarte!)

Diese Vision des Johannes im 1. Jahrhundert wird nun, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, eine konkrete Realität. In den Symbolen der weltweiten Vernetzung, im Strichcode und im www, ist die 666 präsent! Auch wird es in immer mehr Ländern obligatorisch, daß Tiere mit Mikrochips markiert werden müssen. Wird dies irgendwann auch einmal für die Menschen obligatorisch? Zitatende.

Ja- 666 ist auch das Zeichen für CERN und für die unbenannten Impfzusätze EU 666 und US 666 bei den amerikanischen bzw. europäischen Herstellern. Auch tragen viele Konzerngebäude und öffentliche Gebäude im Regierungsviertel in Washington D. C. die Hausnummer 666.

Hier ist übrigens der Beipackzettel, der viele Nebenwirkungen ausweist, bzw. darauf hinweist, dass das Impfserum noch nicht überprüft sei.

http://www.novartisvaccines.com/downloads/diseases-products/Fluvirin_PI_2009_2010.pdf

Das gilt übrigens für ALLE Impfstoffe. Die Nebenwirkungen werden erst im Groß-Feldversuch bei Massenimpfungen überprüft. Und wenn dann etwas falsch war? Pech gehabt.

http://biopharma.fmsdb.com/full7.lasso?order=485&DB_test=DD&S=&-token=&-nothing

———————————-
Hierin finden Sie den Hinweis auf US 666 und EU 666 unter Biodefense Stockpiles.

Product Class Index:
biopharmaceutical products
bovine materials used
chicken source materials
vaccines, inactivated
vaccines, subunit
vaccines, viral
Regulatory/Status Index:
biodefense stockpile (U.S.)
biodefense stockpile, European countries
controlled/gov’t distribution in European counties
controlled/gov’t distribution in U.S.
EU200 Currently Approved in EU
EU666 Biodefense stockpileUM100 Controlled/Gov’t Distribution in US
US666 Biodefense stockpileEM160 Controlled/Gov’t Distribution in EU

————————–

Weiter geht’s mit den Weisen:

“Wie deutlich ist die unentwickelte Denkkraft der blöden, rohen Gojimgehirne in der Tatsache ausgedrückt, daß sie Anleihen mit Zinsverpflichtungen bei uns aufnahmen, ohne zu bedenken, daß sie doch diese selben Summen zuzüglich der Zinssummen aus ihren eigenen Staatstaschen nehmen müssen, wenn sie uns befriedigen wollen. Was wäre einfacher gewesen, als daß sie das benötigte Geld von ihrem eigenen Volke nahmen und die Zinsen sparten?

Aber es ist ein Beweis für den Genius unsres auserwählten Geistes, daß wir ihnen die Sache der Anleihen in einem solchen Lichte zeigen konnten, daß sie schließlich einen Vorteil für sich selbst darin sahen.”

Was lese ich hier eigentlich? Eine Schrift aus den 1890er Jahren, Hitlers “Mein Kampf”, das Programm für die “Neue Weltordnung”, Obamas Drohnenanleitungen?
So viel faschistoides Gedankengut – so offenbar?

Leute, nehmt Euch endlich die Zeit, hierüber nachzudenken. Wollt Ihr wirklich so dumm sterben, wie man es Euch ohnehin zutraut?”Die nichtjüdischen Herrscher haben wir durch Repräsentationspflichten, Feste, Gastmähler usw. absichtlich von ihren Regierungspflichten abgelenkt. Alles das waren nur Kulissen für unsere verborgene Herrschaft. Die Maßnahmen der Höflinge, die den Herrscher in der Regierung vertraten, wurden durch unsere Agenten beeinflußt.

Die Kurzsichtigkeit der Gojim ließ sich immer durch bloße Versprechungen hinhalten, daß für die Zukunft Verbesserungen und Sparsamkeit in Aussicht genommen seien … Sparsamkeit wodurch? Durch neue Steuern? Das waren Fragen, die auftauchen konnten, die aber denen, die unsere Entwürfe lasen, nicht einfielen.

Sie wissen, wohin jene Sorglosigkeit geführt hat, bei welchem Grade finanzieller Zerrüttung sie angelangt sind, trotz der erstaunlichen Produktionskraft ihrer Völker …”

“Unerschöpfliche Schwätzer haben die Sitzungen der Parlamente und Verwaltungskörperschaften in Redeschlachten verwandelt. Kühne Journalisten und skrupellose Pamphletisten fallen täglich über die vollziehenden Gewalten her. Mißbräuche der Gewalt werden schließlich alle Einrichtungen für ihren Sturz vorbereiten, und alles wird bei dem Wüten des rasenden Pöbels gen Himmel fliegen.

Alles Volk ist durch die Armut an schwere Arbeit gebunden, fester als es jemals durch Sklaverei und Leibeigenschaft gebunden war. Von dieser konnten sie sich befreien, sie konnten sich damit abfinden, aber vom Mangel werden sie niemals loskommen. Wir haben in die Verfassungen solche Rechte eingeschlossen, die den Massen als wirkliche erscheinen, während sie nur eingebildete sind.

Alle diese sog. “Volksrechte” können nur in Gedanken vorhanden sein, die nie im praktischen Leben verwirklicht werden können. Was hilft es den doppelt unter schwerer Arbeit gebeugten, durch ihr Schicksal zermalmten proletarischen Arbeitern, wenn die Schwätzer das Recht zu reden erlangen, die Zeitungsschreiber das Recht erhalten, jeden Unsinn zu schreiben, Seite für Seite mit eitlem Stumpfsinn zu füllen? Das Proletariat hat eben keinen anderen Nutzen von der Verfassung außer bloßen mitleidigen Brocken, die wir ihnen von unserem Tische zuwerfen, damit wir sie für unsere Anordnungen günstig stimmen, günstig für die Leute, die wir mit Macht ausstatten, die Diener unserer Regierung …

Republikanische Rechte sind für einen armen Mann nicht mehr als bittere Ironie. Er quält sich für das Nötigste ab, kaum ein Tag schenkt ihm etwas Nützliches, andrerseits aber raubt er ihm jede Sicherheit des regelmäßigen und auskömmlichen Verdienstes, indem er ihn von Streiks seiner Kameraden oder Aussperrungen durch seinen Arbeitgeber abhängig macht.”

“Haß wird durch die Wirkungen der wirtschaftlichen Krisen noch vergrößert. Diese unterbrechen den Verkehr an den Börsen und bringen die Industrie zum Stillstand. Durch alle diese unterirdischen geheimen Mittel, die uns zugänglich sind, und mit Hilfe des Geldes, das ganz in unseren Händen ist, werden wir eine allgemeine Wirtschaftskrise verursachen. Dabei werden wir ganze Arbeitermassen auf die Straße werfen, gleichzeitig in allen Staaten Europas. Diese Massen werden darauf brennen, das Blut derer zu vergießen, die sie, in der Einfalt ihrer Unwissenheit, von Kind auf beneidet haben, und deren Besitz sie dann genießen wollen.

Uns werden sie nicht anrühren, denn der Augenblick des Angriffs wird uns bekannt sein, und wir werden Maßnahmen treffen, um uns zu schützen.”

“So eröffneten wir den Weg zu einer Rechtsprechung nach eigener Willkür statt nach dem Gesetz.

Es besteht nun die Gefahr, daß die Gojim mit bewaffneter Hand gegen uns aufstehen, wenn sie vor der Zeit erraten, was vor sich geht. Aber in den westlichen Staaten haben wir dagegen ein Mittel so furchtbarer Art an der Hand, daß auch die tapfersten Herzen davor erheben werden: – die Untergrundbahnen in den Großstädten. Diese unterirdischen Gänge werden, bevor die Zeit gekommen ist, unter allen Umständen gegraben sein. Und so besteht die Möglichkeit, von hier aus diese Hauptstädte mit all ihren Organisationen und Archiven in die Luft zu sprengen5).”

Das Archiv in Köln lässt grüßen….

Und über Pöbel als Resultat verkommener Moral:

“Sehen wir diese alkoholisierten Tiere, berauscht von Getränken – das Recht zu ihrem unmäßigen Gebrauch kommt mit der Freiheit.

Wir und die Unseren gehen diesen Weg nicht … Die Völker der Gojim sind entnervt von alkoholischen Getränken;

ihre Jugend ist durch Klassizismus und frühe Unsittlichkeit verdorben, in die sie von unseren besonderen Agenten geführt worden ist – von Lehrern, Dienern, Erzieherinnen in den Häusern des Reichtums, von Angestellten u.a.,

von unseren Frauen in den Vergnügungsstätten, die von den Gojim besucht werden. Zu den letzteren rechne ich auch die sog. “Gesellschaftsdamen”, willige Nachfolgerinnen der anderen in Verdorbenheit und Luxus.”

Macht endlich Schluss mit den Rotlichtvierteln, der Prostitution, der Verdummung unserer Schulkinder.

Nehmt Euch endlich die Zeit, über die Morddrohungen gegen jeden einzelnen von uns nachzudenken. Stell Dir vor, da steht jemand vor dir und schreit dir zu, dass er dich morgen umbringt. Und Du hörst dem gelassen zu und denkst, der meint das ja nicht so. Dein Staat würde dich beschützen. – Ja, bist du denn total närrisch? Glaubst du deinem Staat überhaupt noch?

—————

* alle nichtjüdischen Andersgläubigen werden als Gojim bezeichnet.

—————–

xyz

Advertisements