Dies ist ein Kommentar zu dem Aufsatz:

http://kopfstaendler.blog.de/2012/03/22/fukushima-akws-kontrolle-israelischen-kameras-13269031/#c19498697

Egal, wer damals in Fukushima was verursacht hat, die Welt muss jetzt mit den Konsequenzen fertig werden.

http://www.afaz.at/downloads/interview_gundersen_bei_caldicott.pdf

Der Bericht ist jetzt auch schon wieder 1 Jahr alt und die Situation in Fukushima hat sich weiter verschlechtert. Der radioaktive Fall-Out hat inzwischen die Erde umrundet und fügt sich dem Staub von Depleted Uranium hinzu.

Schaut man auf die verschiedenen radioaktiven Elemente, die freigesetzt werden und unseren Planeten so nach nach unbewohnbar machen, kann man ziemlich klar ausrechnen, wann welche Krebsarten zum Ausbruch kommen werden, in Abhängigkeit von den unterschiedlichen radioaktiven Elementen.
————

Jetzt holt man auch noch die CO2-Steuern wieder hervor, weil die UNO Geld braucht. Pfeift aufs CO2!

Viel wichtiger ist es, alle geistigen Kapazitäten der Wissenschaft zunächst auf die Bewältigung der Fukushima-Tragödie zu fokussieren. Das radioaktive und heiße Wasser versickert nämlich jetzt in riesigen Mengen im Pazifik. Die freigesetzte Radioaktivität umspannt inzwischen den ganzen Globus und addiert sich zu dem Depleted Uranium der letzten Kriege. Sie verseucht Flora und Fauna zu Lande und in den Meeren.

Man muss Prioritäten setzen. Das liegt nicht nur am Geldmangel, sondern daran, dass es nicht genügend qualifizierte Wissenschaftler gibt. Die kann man nicht einfach so aus dem Boden stampfen.

Wo sind die jungen Deutschen, die naturwissenschaftlich hochbegabt sind? Sie müssen unabhängig denken können, damit ihnen kein Konzern den Schneid abkaufen kann.

Die Studenten mit normalen Begabungen wählen Fächer wie Politikwissenschaften, Finanzwissenschaften, Psychologie, Philosophie, Literatur, Musik usw. Das erbaut uns und tut uns gut, wenn verantwortlich angewendet.

Es hilft jedoch nicht weiter, wenn man in die Steinzeit zurückgebombt und radioaktiv “verunfallt” wird. Wirtschaftskriege haben die Kriege abgelöst.

Gewiss sind die schönen Künste und Gedanken wichtig, wenn man sich in guten Zeiten den Fisch-Fasch***** leisten kann. Aber damit löst man nicht die brennenden Probleme, für die technisch-mathematische Genies benötigt werden!

Tesla und Co. reifen nur selten heran, werden geistig ausgebeutet und dann für Kriegszwecke missbraucht.

Dabei haben sie die Lösungen für all die menschlichen Grundbedürfnisse bereits erarbeitet worden. Freie Energie, Mobilität durch ganz andere Antriebsarten! Die fast kostenfreie Lösung der Energieprobleme wäre die Erlösungstat schlechthin.

———-

Zitat aus der obigen Pdf-Datei:

AG: Ja, du hast recht. Und natürlich ist die
große Sorge, die man haben muss, dass man
mit Sicherheit alles abfängt und nichts ins
Grundwasser durchsickert.
HC: Aber genau das wird passieren und wenn
man einfach Beton drüberschüttet, so wird das
Wasser weiter nach unten ins Grundwasser
durchsickern, und du weißt doch, dass es
dann bis ans Ende aller Tage den Pazifik verseuchen
wird.
AG: Stimmt. Es gibt keine gute Lösung.

Arnie Gundersen Helen Caldicott

———–

***** Das Lied vom Fisch-Fasch: Berthold Brecht.

http://www.youtube.com/watch?v=z9IZ070ZPpw

***** Text: Fisch-Fasch

http://www.fisch-fasch.de/vermischtes_gedicht.html

….

Advertisements