Es ist unfassbar: Ein Staatspräsident wird zwangsgelandet in Wien, weil man an Bord seiner aus Moskau kommenden Militär- und Präsidentenmaschine Edward Snowden vermutete. Nun ja, Bolivien ist ja wehrtechnisch wohl eher unbedeutend, also kann man das entgegend aller internationalen Konventionen machen. Was kümmern uns Großmächte die Kleinen?

Die zuvor gewährten Überflugsrechte über Spanien und Portugal wurden kurzerhand widerrufen. EUROPA ist Großmacht. Yes, we can.

http://www.washingtonpost.com/world/the_americas/bolivian-minister-evo-morales-plane-rerouted-to-austria-on-suspicion-snowden-on-board/2013/07/02/af7a3eb4-e366-11e2-bffd-37a36ddab820_story.html

Nachdem man Snowden nicht gefunden hatte, durfte der Präsident weiterfliegen.

Stellt Euch mal vor, das würde man mit OBAMA machen. Nicht auszudenken, wie da die Funken sprühen würden.

Erst weitere 11 Stunden nach der Washingtonpost nahm die Deutsche Presse ihren Maulkorb von der Fresse und unterrichtete uns Schäfchen. – Ist doch nett, nachdem wir sattsam abgefüttert waren mit den Neuen bei Bayern München und ihren falschen Trikots.

Jetzt geht es um das nächste Thema, über das man so bereitwillig im Fernsehen berichtet. Immer wenn die zu intensiv werden, befürchte ich Schlimmeres hinter den Kulissen. In einer Stunde läuft das Ultimatum der Militärs in Kairo ab, um den Präsidenten abzuservieren.

Ich glaube nicht, dass die Muslimbruder friedlich bleiben werden. Also herrscht demnächst Chaos am Suezkanal. Damit die internationale Schifffahrt jedoch weiter funktionieren kann, wird der Westen auf seine noble, friedliche und demokratische Weise, das Gebiet “befrieden”. Welch ein Segen aber auch!

Wem sonst hat Snowden noch etwas gesteckt? Vielleicht China und Russland?

http://de.ria.ru/politics/20130701/266407252.html

…. Die Übung „Zusammenwirken auf dem Meer 2013“ beginne am Freitag im Japanischen Meer und werde bis 12. Juli dauern, teilte Fang Fenghu mit.

Vom 27. Juli bis 15. August würden die Partner die gemeinsame Anti-Terror-Übung „Friedensmission 2013“ am Übungsgelände Tscherbalkul (Süd-Ural) in Russland stattfinden. Die beiden Manöver seien gegen keine Drittländer gerichtet. ….. Doppelsprech auch hier. Man nennt es “Friedensmission”.

http://www.rp-online.de/politik/ausland/fall-snowden-zwingt-evo-morales-zu-landung-in-wien-1.3510463

P. S.

Mein erster Eintrag ist in Cyberspace verschwunden. Wenn er wieder auftaucht, haben wir halt zwei Berichte.

Advertisements