http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/ungarns-null-toleranz-politik-gegenueber-gvo.html;jsessionid=D286A9B721B3358EFE6DE5228436E587

Da freut sich das alte Gaunerherz! Endlich einmal muss Monsanto sich zurückziehen. Vermutlich sucht der Konzern eine andere Hintertür! Die genetisch veränderten Produkte sind leider nicht konstant in ihren Inhaltsstoffen. Das liegt im Prozess des Gensplitting per Synthesizer. Mineralien und Vitamine zeigen von Charge zu Charge ganz unterschiedliche Nährwerte auf. Das kann zu einer Unterversorgung an Nährstoffen führen.

Der größte Betrug an der Menschheit ist jedoch die Tatsache, dass die Produkte genverändert werden, um die Pflanzen widerstandsfähig zu machen gegen Herbizide und Pestizide, die die gleichen Firmen dann durch ergebene Bauern auf den Feldern versprühen lassen. Das Grundwasser, die heranwachsenden Nahrungsmittel werden vergiftet. Wohl bekomm’s!

Edward Griffin beschreibt sehr genau, wie die Vergiftung der Nahrung das Krebsrisiko erhöht.

http://kopfstaendler.blog.de/2012/03/25/dr-edward-griffin-welt-krebs-13304383/

Jetzt folgt ein unernster Eintrag: Lebensmittelskandale ohne Ende, und wie man die Tomate FlavrSavr züchtete, sie zunächst aus dem Markt nahm,  weil die “Nebenwirkungen” nicht erwünscht waren und sie jetzt wieder in den Markt bringen möchte. Durch Verquickung von Gensequenzen aus Fisch und Tomate gab es Allergien, die keiner vermutete.

http://kopfstaendler.blog.de/2013/03/01/title-15580325/

http://kopfstaendler.blog.de/2012/09/20/unfreundliche-erdlinge-bedrohen-ernaehrung-14842895/

http://kopfstaendler.blog.de/2012/02/25/bovine-growth-hormone-monsanto-12934049/

http://kopfstaendler.blog.de/2012/03/27/buchempfehlungen-the-virus-and-the-vaccine-gary-matsumoto-vaccine-a-13316556/

Erinnern wir uns noch an den Goldenen Reis, mit dem man die unterernährten Inder, Chinesen und Afrikaner mit dem augenstärkenden Vitamin A füttern wollte? Um das über den Reisverzehr zu erreichen, muss jeder Mensch täglich ca. 9 kg Reis essen, um genug Grundstoff für die Umwandlung des Provitamins A in Vitamin A verfügbar zu machen.

Es wird jedoch durch weitere Genversuche daran gearbeitet, die Menge auf 200 g Reis pro Tag herunterzudrücken.

http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=108812

Für mich ist es bedenklich, dass man den gelben Farbstoff der Narzissen/Osterglocken in die Gensequenzen einbringt. Kein Reh würde giftige Narzissen essen. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, die haben die Narzissen nie angenagt, aber die Tulpen waren immer aufgefressen worden.

“Der erwachsene Mensch benötigt täglich ca. 0,8 bis 1 mg Vitamin A, der Bedarf bei Kindern und Jugendlichen liegt etwa bei 1,1 mg und bei schwangeren und stillenden Frauen sogar bei 1,5 mg.
In pflanzlichen Lebensmitteln ist das Vitamin A nicht direkt enthalten, wird aber als Carotinoid vom Körper aufgenommen und in Vitamin A umgewandelt. ”

http://www.asklubo.com/de/essen-trinken/wieviel-vitamin-a-sollte-man-taglich-zu-sich-nehmen

Für knapp 8 Euro kann man in Deutschland mit ölhaltigen Kapseln 3 Monate lang seinen Bedarf an Vitamin A decken. – Ich bin sicher, dass die UN für die Lösung des Vitamin-A-Mangels in den entsprechenden Gebieten nur ca. 1 Cent pro Tag und Person bei den riesigen Mengenabnahmen aufbringen müsste, wenn sie denn überhaupt helfen wollten. Die Grundstoffe dieser Kapseln kommen aus biologisch einwandfreien Pflanzen.

Aber nein, man unterstützt ja Monsanto und andere “Wissenschaften”. Selbst wenn diese Firmen nicht subventioniert würden, wären die Steuerausfälle durch Forschung, Marketing etc. teurer als das ganze Weltprogramm zur Versorgung mit Vitamin A-Kapseln

http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Reis

Immer genau hinschauen, wenn man uns etwas Unnatürliches verkaufen will. Wenn es nicht so chic geworden wäre,  polierten Reis zu essen, wäre eine Unterversorgung mit Vitamin A niemals ein Thema geworden. In der Reishülle des ungeschälten Reis’ sind nämlich noch alle Nährwerte, mit denen Mutter Natur den Menschen beschenkt, vorhanden.

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article1505328/Genforschung-Das-synthetische-Leben-ist-erwacht.html

Ethikkommissionen sind leider zu wenig geachtet. Aber ihre Fragestellungen sind gerechtfertigt.

Von Gen splicing bis zur biologischen Massenvernichtungswaffe ist es übrigens nur ein kurzer Schritt. Aber das gehört in einen neuen Beitrag.

Advertisements