Heute habe ich mal wieder viele schöne Beiträge im Kopp-Verlag gefunden. Bei erweiterter Suche nach deren Quellen, fand ich interessante Informationen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/21/zugriff-auf-mobiles-banking-telekoms-muessen-regierung-pin-codes-der-buerger-liefern/

Der EURO-Soli kommt bestimmt. Damit wird man den Bürgern der “reichen” Länder in der EU auch zwangsweise das notwendige Geld abpressen, damit der Rettungsschirm bezahlt werden kann. So ist das halt in Solidargemeinschaften.

Eine Eintragung von Zwangshypotheken, die Eintreibung von Zwangsanleihen, eine prozentuale Beschlagnahme der Geldbeträge auf den Bankkonten – all dies ist denkbar, weil gesetzlich bereits vorbereitet.

Wie gut, dass Volkes Zorn – und der des Bundespräsidenten – sich so herrlich an Hoeneß abarbeiten kann. Die WELT meinte hierzu, dass der BP sein Urteil über Hoeneß zu früh fällte, weil er da in ein schwebendes Verfahren eingreift.

Immer, wenn eine Sau durchs Dorf getrieben wird, muss man sehr aufpassen. Im Schatten solcher reißerischen Medienmeldungen wird über die wirklichen Probleme der Nation und der Welt nicht mehr gesprochen.

Der Bundesrat (Mehrheit SPD/Grüne) zwingt die Internet-Provider ab 1. Juli 2013 zur Herausgabe der Kundendaten mit PIN- und PUK-Nummern, damit man die Konten notfalls plündern oder gar sperren kann. So ist das in der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Oder Zwangsgebühren abheben kann? Besonders problematisch ist die geplante Automatisierung der Daten-Übergabe, meinen die Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Wenn die Banken nicht freiwillig Auskunft über Kontenstände erteilen, kommt man auf diese Weise heran. Freiheit, die ich meine!

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/03/ueberwachung-bundesrat-erzwingt-die-herausgabe-von-nutzer-daten/

Diebstahl, Enteignung – neeee, Räuberei und Klauen nennt man das besser! So what?

Draghi (übersetzt: die Drachen) und die EZB senken den Leitzins. Bin ich froh, dass wir nicht auch noch Negativ-Zinsen zahlen müssen. Dadurch verlieren die Rentenkassen und privaten Lebensversicherungen mit einem Schlag viele Milliarden EURO. Na ja, da kriegt der alte Mensch halt etwas weniger! Soll er doch weniger essen, die meisten sind sowieso viel zu fett. Was sorgt der auch privat vor! Riester-Rente, von der Leyen? Vergesst es!

http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/lebensversicherung/tid-30986/210-milliarden-euro-verlust-der-niedrige-leitzins-schroepft-die-altervorsorge_aid_979308.html

Derweil gehen die EU-Politiker mit den Lobbyisten gepflegt essen. Man diniert auf hohem Niveau. 2.500 schlappe Euro für ein Abendessen. Ich nenne das Korruption, aktive Bestechung von Politikern oder Beamten.

(Der alte Fritz hat einen alten bestechlichen Adeligen köpfen lassen, fortan war Ruhe im Karton! )

Man kann solche Kosten von der Steuer absetzen – schädigt dann jedoch das Staatssäckel. Gilt da eigentlich noch die Regel, dass man nur 70 % steuerlich absetzen darf?

http://www.business-best-practice.de/selbststaendige/bewirtungskosten-strategie-so-zahlt-das-finanzamt-mit.php

Anlass-der-bewirtung : In diesem Falle: Aktive Bestechung von Politikern.

Der verbleibende Fehlbetrag von 30 % muss aus dem vollversteuerten Gewinn der Unternehmung gezahlt werden. Bei einem Steuersatz von 50 % incl. der Gewerbesteuer, muss man also 60 % vor Steuern auf die Produkte jener Firmen aufgeschlagen, die für diese politische Verbindung gerne Geld ausgeben. Wer bezahlt das? Der Verbraucher natürlich. Die Produkte werden halt ein wenig teurer.

Der Verbraucher ist großzügig, er zahlt ja sonst auch klaglos alles. Nur der Automarkt bricht zur Zeit ein. Die Aktien bleiben hoch im Wert. Es werden einfach ein paar Arbeiter entlassen. – So what!
:
Zwischenruf:

Oder die Firma muss in ein Steuerparadies ausweichen, wie Delaware in den USA. Dort ist man unter seinesgleichen und nicht einsam, wie der arme Hoeneß. Der soll angeblich viel Gutes mit seinen ersparten Steuergroschen getan haben. Das habe ich allerdings von VW, Siemens etc. noch nicht gehört. (Ist also Hoeness sozial verträglicher als unsere Großunternehmen?) :wave:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutsche-wirtschaft-korruption-richtet-schaden-von-250-milliarden-euro-an-a-821687.html

So berichtet der Spiegel im März 2012. – Stört uns das? Wir zahlen doch gerne. Was sind schon 250 Milliarden EURO !

Genau so gerne zahlen wir, wenn die Strompreise klettern und klettern. Der Staat wird sich nicht wehren, erhält er doch umso mehr Umsatzsteuer aus diesen Preiserhöhungen. Man muss das patriotisch sehen, denn wie sollten sonst die teuren Staatsprojekte bezahlt werden?

Die Politiker schmeißen nämlich das Steuergeld der Bürger in ihrer Großmannssucht zum Fenster hinaus – Billionen! So what?

——————–

Im Ausland ist es nicht besser. Die leisten sich auch mit jedem Krieg einen großen Schluck aus der Pulle des kleinen Mannes.

Israel bombardiert Syrien, so what!

Amerika wird Waffen an die Söldner des Westens in Syrien liefern. So what?

Der Krieg in Mali geht weiter. Hatten wir ja fast vergessen. Jetzt kommen die Briten. So what?

Nordkorea ist keine Gefahr – zumindest ist das seit dem Boston-Marathon aus dem Fokus!

Dass die Bürger das alles nicht wahrnehmen, daran hat nur der Hoeneß Schuld. – Hätte der nicht gezockt, wäre eine andere Sau durchs Dorf getrieben worden. So aber hat er unseren Medien einen schönen Anlass gegeben, den Rest der Schweinereien unserer Führer zu verstecken – an wen erinnert mich dieser Führer-Ausdruck denn nur? –

Siehste, und Kriege haben wir ja auch wieder mitgetragen, wenn schon nicht angezettelt. Nicht Du und ich, aber unsere Vertreter, die wir immer so schön wählen. Die schicken nach einer Weile dann doch unsere “technische Hilfe” zum “Wiederaufbau” in die zerstörten Länder.

Da hat mir doch wirklich der Guido Westerwelle gefallen, der sich in den USA gegen eine weitere Bewaffung der westlichen Söldner stellte.

Ich meine damit Waffen für diese Mordbuben, die an der Seite der “unerschrockenen” Rebellen/Helden (Al Kaida) im Auftrag des Westens die dreckigen geopolitischen Notwendigkeiten durch Mordtaten in die gewünschte Richtung lenken.

Wenn ich zwei Politiker positiv hervorheben möchte, so sind das Guido Westerwelle, der sich in der letzten Woche in diesem Punkte gegen die Bewaffung der Rebellen in den USA aussprach und Joschka Fischer, der auf die Lügen der USA über die Massenvernichtungswaffen des Irak nicht herein fiel.         Und das meine ich ohne Einschränkung ! 

Schön, wenn mal hin und wieder jemand Zivilcourage zeigt.

Advertisements