SOK-Titel-03

Buchtipp: Sklaven ohne Ketten mit Dank an den Autor.

Es fällt mir sehr schwer, meinen Buchtipp, den ich ankündigte, zusammenzustellen. Es geht um das Buch von Karlheinz Krass „Sklaven ohne Ketten“, das eine solche Fülle an Informationen bietet, die man nicht mal nur ganz einfach aufzählen kann.

Ich habe mich deswegen entschieden, Texte aus der Einleitung zu zitieren, weil der Autor die ganze Problematik eindringlich darstellt.

Zur Verbesserung der Lesbarkeit im Blog habe ich Leerzeilen eingefügt, jedoch am zitierten Text nichts geändert. Das ist ja selbstverständlich.

Da entsteht zunächst die Frage, warum Politiker so einfach die Interessen der deutschen Nation vernachlässigen. Die Antwort hierauf ist zunächst einfach zu finden, weil sich z. B. Claudia Roth, Joschka Fischer und Jürgen Trittin häufig zu Bekenntnissen hinreißen ließen. Bekenntnisse, für die sie eigentlich nicht so großzügig als Politiker entlohnt werden sollten, wenn sie denn schon den Bürger verraten. Mit schöner Regelmäßigkeit werden sie jedoch wiedergewählt, weil sie durch sichere Listenplätze gar nicht zu vermeiden sind.

Die Antwort ist, dass sie, wie auch alle anderen Machtpolitiker, genau wissen, dass sie ohne diese Haltung gegen die Bundesbürger überhaupt nicht aufgestellt werden dürften. Wer also seine Pfründe nicht verlieren will, muss nach einem bestimmten Muster mitheulen. Welche Kräfte dies fordern, wird ausführlich im Buch “Sklaven ohne Ketten” beschrieben und belegt.

Zitat:

Trotzdem meinte der Schriftsteller Daniel Goldhagen auch 1996 noch, die Deutschen seien ein geborenes „Tätervolk“, sie seien „Mörder von Geburt an.“[663]

Und so sah es auch Deutschlands ehemaliger Außenminister Joschka Fischer. Fischer schrieb in seinem Buch „Risiko Deutschland“, die deutsche Identität sei durch Auschwitz definiert,[664] Deutschland sei ein Risiko und müsse von außen eingehegt und durch den Zustrom von Ausländern verdünnt werden.[665] Es erstaunt etwas, wie ein deutscher Grünenvorstand Regierungsvertreter da den Charakter der Deutschen sieht, deren Interessen er eigentlich vertreten sollte.

Aber auch andere Grüne vertreten ähnliche Ansichten. So äußerte Jürgen Trittin „Deutschland verschwindet jeden Tag etwas mehr, und das finde ich großartig“, Daniel Cohn-Bendit äußerte „Die Grünen müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen“, und der Grünenvorstand München meinte, es ginge vor allem um das Zurückdrängen des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Lande.“
Die Partei der Grünen erweist sich damit als Goldhagen-Partei Deutschlands, eine deutsche Partei, die keine Deutschen mag. Wie konnte Fischer als Parteiangehöriger der Grünen mit solch einer Gesinnung Außenminister von Deutschland werden?

Hier verschafft ein Erlebnis der ehemaligen Grünen-Parteisprecherin Jutta Ditfurth Aufklärung, die in Ihrem Buch „Das waren die Grünen“ davon berichtet, dass sie während einer Vortragsreise von amerikanischen Geheimdienstlern dazu aufgefordert wurde, gegen Bezahlung Dossiers über die Grünen abzuliefern. Nach einem NATO-kritischen Vortrag schleuderte ihr ein US-Militärangehöriger den Satz ins Gesicht „Ohne Zustimmung der USA gäbe es keine Grünen!“[666] So wie es aussieht, sind bestimmte US-Eliten daran interessiert, dass es in Deutschland nur Parteien gibt, die ihnen genehme Ziele im Programm haben.
Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 3916-3932). . Kindle Edition.

Ein kleiner historischer Überblick über die Bewegung der Grünen scheint hier angebracht. Zitat:

1979 gründete Petra Kelly mit Freunden die Partei „Die Grünen“, deren Kernprogramm sich als Fortsetzung der Friedensbewegung gegen die weitere Aufrüstung Deutschlands in der NATO richtete. Und dann auch gegen Atomkraft, denn gewisse Kreise in den USA sorgten sich, dass Deutschland als Ölmarkt verloren gehen könnte, wenn hier zuviele Kernkraftwerke gebaut würden.[667]

Zudem verfolgte man in den USA seit 1943 den Murray-Hill-Plan, die einzige Atommacht der Welt zu werden.[668]

Petra Kelly hatte Politikwissenschaften in Deutschland und den USA studiert und sich 1968 im Präsidentschaftswahlkampf für Robert Kennedy engagiert. Anfang der 80-iger Jahre wurde die Partei „Die Grünen“ in Deutschland dann mit kleinen Hilfen aus den USA umgeformt, Petra Kelly fiel einem Attentat zum Opfer, und es entstand die Partei „Bundnis 90/Die Grünen“ mit Joschka Fischer als Parteivorsitzenden.

Die Partei gab sich nun den Ausstieg aus der Atomkraft als neuen Schwerpunkt, und die Friedenspolitik wurde beim Eintritt in den Irak-Krieg einer sogenannten „Realpolitik“ geopfert. Mit Zustimmung der Grünen stellte Deutschland den USA für die Operationen gegen den Irak sogar eine Ausgangsbasis dar, und auch in Afghanistan unterstützt Deutschland heute die USA.

Überzeugt vom verbrecherischen Wesen der Deutschen wirkte Fischer als amtierender Außenminister aktiv an der „Verdünnung der deutschen Bevölkerung“ mit, indem er die Botschaften in aller Welt mit dem sog. „Vollmer-Erlass“ anwies, bei der Vergabe von Visa großzügig zu sein.

An einzelnen Botschaften wurden 2004 mit 228.000 Visa so viele Visa für den Schengener Raum vergeben, wie von keinem anderen europäischem Land, nicht mal von Dänemark, Finnland, Schweden, Italien, Frankreich und Österreich zusammengenommen.[669]

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 3936-3950). . Kindle Edition.

Allein in der deutschen Botschaft in Kiew wurden 2001 so 297.784 Visa erteilt.[670] Ausgegeben wurden nicht nur Touristenvisa, sondern auch weiter reichende Einreisegenehmigungen. Die Erleichterungen führten zu einem intensiven Einschleusungsbetrieb, an dem spezialisierte Reisefirmen und auch Personen in deutschen Behörden kräftig mit verdienten.

Sie veränderten auf einigen Sektoren in Ostdeutschland, wie dem Ernährungsbereich, in Gaststätten und Fleischereibetrieben, die gesamte Arbeiterstruktur mit Lohndumping, moderner Sklaverei und der Einführung östlicher Arbeitsbedingungen, die die von den Gewerkschaften im Westen errungenen arbeitsrechtlichen Bedingungen teils außer Kraft setzten.[671]

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 3950-3955). . Kindle Edition.

Mit seinen Ansichten befand sich Joschka Fischer aber auf einer Linie, die in Deutschland zu höchsten Ämtern prädestiniert. In ähnlicher Weise machte sich vor ihm der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt 1945 beliebt, als er noch Herbert Frahm hieß und norwegische Kriegskorrespondent der New Yorker „Overseas News Agency” war: Er schrieb ein Buch mit dem Titel „Verbrecher und andere Deutsche” und verlangte darin die Todesstrafe für alle Nazis: [673]

„Ich habe mich nie zu einer Begeisterung für Todesurteile aufraffen können, aber so wie die Welt, in der wir leben, nun einmal ist, rechne ich damit, dass es notwendig sein werde, eine ganze Anzahl von wertlosen nazistischen Leben auszulöschen. Die Nazis – in Deutschland und anderen Ländern – sind schuldig . . . Schuldig sind nicht nur die Parteiführer und Gestapo-Terroristen, sondern auch die Gruppen von Junkern, Großindustriellen, Generälen, Bürokraten und Professoren, die mit dabei waren, den Terror und den Krieg zu entfesseln.

Diese Gruppen müssen ausgeschaltet werden, ihnen muss der gesellschaftliche Einfluss entrissen werden, wenn es eine Hoffnung geben soll, einen deutschen Rechtsstaat und eine solide antifaschistische Volksherrschaft aufzubauen …” Brandt machte sich dann bei den US-Politikern noch beliebter, als er auch gegen Kommunisten war. Der CIA-Agent Tom Braden belegte, dass Willy Brandt Gelder vom CIA erhielt, um in Deutschland gegen den Kommunismus zu kämpfen.

Willy Brand führte dann in Deutschland den Radikalenerlaß ein, der quasi ein Berufsverbot für Anhänger kommunistischer Parteien bedeutete.[674] Brandt mochte weder die Nazis noch die Kommunisten, aber später als Kanzler stellte er fest, dass sich seine amerikanischen Freunde keinen Deut besser verhielten.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 3958-3972). . Kindle Edition.

…….. Willy Brand: …..rechne ich damit, dass es notwendig sein werde, eine ganze Anzahl von wertlosen nazistischen Leben auszulöschen. Die Nazis – in Deutschland und anderen Ländern – sind schuldig ……

Das ist meines Erachtens die Sprache des Nationalsozialismus. Hat Willy Brand wirklich so geredet? Nun ja, als Kanzler hat er dann wohl relativieren müssen, als er feststellte, dass seine neuen Freunde auch nicht besser sind.

Zitat:

Die Meinungsfreiheit gilt als einer der wichtigsten Werte westlicher Demokratien. Sie ist im Grundgesetz verankert, welches zu verteidigen man Soldaten in die Welt entsendet. Doch eigentlich es ist um die Meinungsfreiheit in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern nicht wirklich gut bestellt. Die Politiker fordern zwar gern von China oder der Türkei, keine Schriftsteller wegen ihrer Meinungsäußerungen einzusperren, doch insgeheim machen sie es hier selbst nicht besser. —-

Ähnlich wie die neue Regierung des Irak die von der amerikanischen Besatzungszeit aufgestellten Regeln nicht ändern darf, musste sich auch die BRD nach dem letzten Krieg verpflichten, die Beschlüsse der Alliierten weiter zu respektieren. Der Irak erhielt eine Verfassung, die er eigentlich gar nicht wollte, und auch Deutschland musste nach dem Krieg unter alliierter Aufsicht eine neue Verfassung entwerfen. Der in den Nürnberger Prozessen festgestellte Sachstand zum Holocaust wurde dann in deutschen Gesetzen festgeschrieben, und ihn zu „leugnen“ stellt deswegen heute eine Straftat dar.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 3997-4008). . Kindle Edition.

——————————————-

Aber jetzt zurück zum Thema Hartz IV und Altersarmut:

Könnte diese oben angeführte „Verdünnung der deutschen Bevölkerung“ – angestrebt durch die Grünen – die Schuld tragen, dass Deutschland so rasch die Lebensgrundlagen für bestimmte Gruppen der Bevölkerung nicht mehr finanzieren kann, die jetzt unter die Armutsgrenze rutschen? Welche anderen Konstellationen tragen zu dieser Verarmung noch bei?

Die Gruppe der Hartz VI Empfänger und Rentner ist das am stärksten benachteiligte gesellschaftliche Segment in der Bundesrepublik Deutschland. Es tut weh mitzuerleben, wie die einst mit großem Optimismus nach dem 2. Weltkrieg aufgebaute Westzone durch politische Entscheidungen jetzt dem Untergang geweiht wird und die ehemalige DDR widerspruchslos von den Geldeliten des Westens ausgenommen wurde, wie eine Weihnachtsgans.

Diese großen Fehlentscheidungen führten zu einer Zerschlagung der finanziellen Tragfähigkeit der Republik, die heute nicht mehr in der Lage ist, die Infrastruktur ihrer Bürger zu erhalten und die Schwächsten der Gesellschaft zu ernähren, auszubilden und vor der Willkür einer wildgewordenen satanischen „Elite“ zu schützen.

———————————————-

Was meint Karlheinz Krass in seiner Einleitung hierzu:

Einleitung
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen – Immanuel Kant

Wenn die Bürger in Deutschland weiter auf ihren Sofas vor dem Fernseher vor sich hin träumen, folgsam alles glauben was die Nachrichten ihnen erzählen und brav weiterhin ihre Wahlstimme der CDU, der SPD, der FDP oder den Grünen geben oder wenn sie überhaupt nicht wählen gehen, dann werden, ohne dass sie es merken, die mühsam errungenen Bürgerrechte und die in der Verfassung zugestandenen Rechte auf Würde, Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäußerung schon sehr bald verloren sein, und es wird sich Armut im Lande breit machen.

Wer das heute aus den Zeichen der Zeit noch nicht herauszulesen vermag, der wird überrascht sein, wenn die Armut ihn plötzlich trifft, aber dann wird es zu spät sein. Geheime Absprachen, Verlogenheit, Heuchelei, Hinterhältigkeit und Brutalität waren einst die Charakteristika der Verbrecherwelt, aber inzwischen sind es die Charakteristika der westlichen Regierungen im Umgang mit ihren Bürgern geworden. Auch wenn die meisten auf ihren Fernsehsofas noch nichts davon merken, verändern derweilen neue Gesetze und Verordnungen die Welt um sie herum zu ihrem Ungunsten.

Dafür sorgt eine zunehmende Gleichschaltung der Medien, eine immer vollständigere Überwachung, die Einschränkung der Meinungsfreiheit, das Unterwandern von Parteien und Demonstrationen mit V-Leuten und eine politisch gesteuerte Justiz mit gerichtlichen Showprozessen, in denen keine Verteidigung erlaubt ist. Die Politiker der heute in Deutschland regierenden Parteien versichern den Bürgern dabei immer wieder, dass es ihnen gut ginge.

Es ginge ihnen so gut, dass sie den Gürtel enger schnallen sollen, um Deutschland für den globalen Wettbewerb fit zu machen. Im Vergleich zu Zentralafrika, zu Äthopien und Somalia mag es den Deutschen ja wirklich noch gut gehen, aber so weit muss man heute auch schon gehen, denn einem Vergleich mit Südkorea, Malaysien, Singapur oder Hongkong hält Deutschland heute nicht mehr stand, und im europäischen Vergleich ist Deutschland laut UN-Statistik in Bezug auf viele Kriterien Schlusslicht geworden.[1]

In China haben inzwischen 95% der Städte Breitband-Internet, 384 Mio Chinesen (28,9%) nutzen das Internet und jeder zweite Haushalt dort hat ein eigenes Auto, während in Deutschland der Netzausbau stagniert und der PKW-Besitz rückläufig ist.[2] Die Welt überholt, ohne dass Deutschland es merkt.

Derweilen lassen die regierenden Parteien die Deutschen die höchsten Benzinpreise und Wasserpreise der Welt haben, und sie schöpfen so viel Steuern und Abgaben von ihren Bürgern ab, wie sonst kein anderes Land der Welt.

Dieses Buch zeigt auf, dass die Deutschen nach dem letzten Krieg durch einen kleinen Wohlstand mit Häusern, Autos und Fernsehern darüber hinweg getäuscht wurden, dass währenddessen heimlich und im großen Stil ihre wichtigsten Industrien abgebaut und ins Ausland verlagert wurden.

Von den zwanzig Flugzeugbauern, die es vor dem Krieg gab, ist heute kein einziger mehr da. Und bei anderen Industrien geht der Abbau weiter. Hedgefonds und amerikanische Banken kaufen in Deutschland alles auf, was man kaufen kann, und ein Ende ist nicht in Sicht. Die US-Banken können das, weil die amerikanische Zentralbank ihnen beliebig viel Geld zur Verfügung stellt, während Deutschland keine eigene Zentralbank mehr hat und dem praktisch wehrlos ausgeliefert ist. Über dunkle Kanäle wandert das Geld und ein Großteil dessen, was die Deutschen erarbeiten, ins Ausland ab.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 51-78). . Kindle Edition.

Die Politiker der deutschen Regierungsparteien spielen dabei mit, sie fördern die Privatisierung all dessen, was einst allen gemeinsam gehörte.

Sie helfen mit, diese Welt in eine andere umzubauen, in der eine Elite eine um 80% reduzierte Weltbevölkerung will. Anhand der zunehmenden Verarmung wird heute klar, dass das Interesse der heutigen Führungselite lediglich dem Geld in den eigenen Taschen dient, während ihnen das Wohl der Rentner und Arbeitslosen, ja des ganzen Mittelstandes völlig egal ist.

Inzwischen ist das gesamte politisch-wirtschaftliche System in Deutschland dermaßen korrumpiert, dass es längst nicht mehr lohnt, es noch zu verteidigen, es bleibt vielmehr die Frage zu stellen, ob man es überhaupt noch reparieren könnte. Das Geld wandert vor allem in den sogenannten Kampf gegen den Terrorismus, der eine umfassende westliche Kanonenbootpolitik verschleiert.

Deutschland hat heute zu seinem Schutz die sechsthöchsten Rüstungsausgaben der Welt, als wäre das Land von Feinden umzingelt. Kein Politiker stellt die Frage, wie denn diese Armada von Kriegsschiffen, U-Booten, Jagdbombern und Panzern der Abwehr von vereinzelten Selbstmordattentätern dienen soll.

Wozu braucht Deutschland 850 Panzer Leo 2 zum zum Stückpreis von 3 Mio €, 1.300 Schützenpanzer und 500 Panzerhaubitzen?

Der Terrorismus dient den regierenden Parteien als Entschuldigung, um in einem Land nach dem anderen Besatzeraufgaben zu übernehmen, während noch zehntausende US-Soldaten Deutschland besetzt halten. Kaum ein Politiker fragt, warum die USA denn nicht erst mal ihre eigenen Soldaten aus Deutschland nach Afghanistan verlegen, bevor sie um die Entsendung unserer Truppen bitten.

Kaum ein Politiker interessiert sich dafür, warum denn nicht erst einmal eine rückhaltlose Aufklärung der terroristischen Anschläge von 9/11 in den USA erfolgt, bevor man Jagd auf unbekannte Terroristen macht, und warum das Loch im Pentagon nicht zu dem Flugzeug passt, das es verursacht haben soll.

Es gibt hunderte ungeklärter Fragen zu 9/11 und renommierteste Organisationen, hochqualifizierte Fachleute, Professoren, Berufspiloten, Abbruch-Spezialisten, Physiker, Chemiker, Ingenieure, Statiker und Architekten haben Zweifel an der offiziellen Version angemeldet, die von offiziellen Stellen allesamt nur als Verschwörungstheorien abgetan werden.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 79-95). . Kindle Edition.

Es sind die großen, regierenden Volksparteien, die das tolerieren, ja die am liebsten den Einsatz der ganzen Bundeswehr im Innern wollen, und bei den Demonstrationen gegen das Treffen der G8 haben sie damit bereits begonnen.

Die amtierenden Parteien wollen das Versammlungsrecht schärfer kontrollieren und die deutsche Verfassung zugunsten einer europäischen Verfassung abschaffen, die auch das Töten von Aufständischen im eigenen Lande erlaubt.

Die regierenden Parteien sind damit eigentlich die wahren Verfassungsfeinde.[4] Viele Autoren analysierten den offensichtlichen Niedergang Deutschlands, greifen aber nicht weit genug. Albrecht Müller vertrat 2006 in seinem Buch „Machtwahn“ die These, all die vielen Probleme im Land beständen darin, dass die deutsche Führungselite einfach zu dumm und zu zweitklassig sei, die bestehenden Probleme zu begreifen,[5] und auch Utz Claassen sah es in seinem Bestseller 2009 ähnlich.[6] Thomas Wieczorek ergänzte in seinem Bestseller „Die verblödete Republik“, die Bürger wären ja noch viel dümmer als die Politiker und sie machen da mit, sonst wäre der ganze heutige Demokratieschwindel nicht möglich…,[7]

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 123-133). . Kindle Edition.

Im Folgenden werden Sie, lieber Leser, einen entscheidenden Schritt weiter geführt und es wird dargestellt, dass es beim gegenwärtigen Untergang Deutschlands nicht bloß um lässliche Dummheit und Inkompetenz geht, sondern um handfeste Kriminalität und Verbrechen, um Mord und gezielten Betrug.

Die bisherigen Autoren übersehen alle den Insider-Job 9-11 und die schmutzigen Einmischungen und Attentate der westlichen Geheimdienste, sie übersehen geflissentlich, dass eine systematische Steuerung erfolgt, und sie verkennen den Ernst der Situation.

Beschreibt man die Missstände auf den verschiedenen Gebieten nämlich nur vereinzelt, so erscheinen diese wie unzusammenhängende, punktuelle Verschlechterungen eines sich immer mal wieder verändernden politischen Zustands. Doch zusammengenommen sieht es anders aus, da zeichnet sich ein Schema ab, unter dem all diese Mißstände zusammenpassen, und das Schema weist darauf hin, dass es sich hier keinesfalls um nur zufällige Veränderungen handelt. Dieses Schema ist der Totalitarismus.

Bei allen Veränderungen handelt es sich genau um die Gebiete, die man zur Ausübung von mehr Macht und Kontrolle benötigt, und sie verändern sich alle in Richtung auf mehr Macht und Kontrolle für die Regierenden, und sie weisen so zusammengenommen darauf hin, dass hier von einer Stelle aus gezielt und systematisch eine umfassende, totalitäre Beherrschung der Bevölkerung angestrebt wird.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 135-145). . Kindle Edition.

Wie später noch genau gezeigt wird, verkörpert sich die totalitäre Ideologie heute deutlich in der Political Correctness und der Umsetzung in Zero Tolerance. Es gibt in Deutschland de facto keine uneingeschränkte, freie Meinungsäußerung mehr, sondern wer eine nicht korrekte Meinung äußert, kann dafür ins Gefängnis kommen.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 153-155). . Kindle Edition.

Ein totalitäres Propaganda- und Kommunikationsmonopol ist in der Gleichschaltung der Medien und der Synchronverbreitung oder -unterdrückung von Nachrichten deutlich erkennbar. Die gezielte Tötung von „populistischen“ Politikern und die Inszenierung von Anschlägen müssen als politischer Terror bezeichnet werden.

Und da der arbeitenden Bevölkerung mit diversen Steuern über die Hälfte ihres Einkommens abgenommen wird, kann man zunehmend auch von einer totalitären Zentralverwaltungswirtschaft sprechen, ja von einer neuen Form der Sklaverei.

Aldous Huxleys berühmter Roman „Brave New World“ von 1954 ist Realität geworden. Huxley sah eine Welt voraus, in der die Demokratien ihr Wesen verändern und trotz Wahlen, Parlamenten und Gerichten totalitär würden, in der eine Oligarchie mit ihren Soldaten und Polizisten und Medien die Welt so regiert, wie es ihr gefällt, eine Diktatur ohne Tränen, in der die Menschen als Sklaven ihre Ketten lieben.

Und auch Carl Friedrich von Weizsäcker sagte 1983 in seinem Buch „Der bedrohte Friede“ voraus, dass wenn der Kommunismus zusammenbricht, der Kapitalismus zu einer weltweiten Dikatur einer Elite mit korrupten Politikern werden würde.

Das vorliegende Buch zeigt nun, dass Deutschland heute fest in der Hand einer US-Elite ist, die die deutsche Politik steuert, die deutsche Industrie immer weiter übernimmt, und die die Bürger immer mehr überwacht, entmachtet und verarmt.

Im vorliegenden Buch wird aufgezeigt, dass die entsprechenden Lobbyisten in Deutschland alles bewirken können, die Entfernung von Politikern und Parlamentariern ebenso wie die Besetzung der Führungspositionen in den Medien und in den großen Firmen, sie können über den Kauf und den Verkauf deutscher Firmen bestimmen, ganze Gesetze durchbringen, Kriegsunterstützung sicherstellen und Gelder im großen Stil abfließen lassen, wohin sie wollen. Das politische System ist dabei ganz und gar nicht demokratisch in dem Sinne, dass letztlich das deutsche Volk bestimmen würde, was geschieht und alles seinem Nutzen

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 158-173). . Kindle Edition.

Dieses Buch ist ein Beitrag zum Verständnis der heute hinter den Kulissen wirksamen politischen Kontrollstrukturen. Das Buch geht von den Missständen aus und verdeutlicht diese mit ausreichend vielen Beispielen. Der offiziellen Sicht der Dinge wird eine alternative Sicht gegenüber gestellt. So erscheint Deutschland wirtschaftlich nicht mehr als eines der Länder mit dem höchstem Wohlstand der Welt sondern als Land im wirtschaftlichen und kulturellen Untergang.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 177-180). . Kindle Edition.

Die Presse erscheint nicht mehr als freie Institution der Meinungsbildung sondern als gekauftes Meinungsmonopol, die heutigen Beamten erscheinen weniger als treue Staatsdiener sondern als ausgebeutetes Verschleißmaterial, die Justiz erscheint nicht mehr als blinde Göttin der Gerechtigkeit sondern als gesteuerter Henkerverein für Showprozesse, und die meisten Abgeordneten im Bundestag erscheinen nicht mehr als demokratisch legitimierte Vertreter des deutschen Volkes, sondern als gekaufte Lobbyisten einer fremder Macht.

In Teil I des Buches wird aufgezeigt, wie die heutigen Lebensverhältnisse der Bürger in Deutschland und der westlichen Welt immer mehr aus der demokratischen Balance geraten. Beispiele aus Deutschland, Europa, den USA und anderen Teilen der Welt zeigen, dass die derzeitige Lage alles andere als schön ist. Teil I ist eine Bestandsaufnahme der politischen Missstände.

In Teil II begibt sich das Buch auf die Suche nach den Schaltzentralen der heutigen Politik und stellt schließlich die Programme vor, die die Gegenwart steuern. Die steuernden Programme lassen sich in politischen Äußerungen, in Deklarationen, Manifesten, Plänen, Gesetzen und Verordnungen entdecken. Es wird festgestellt, dass die für Deutschland wesentlichen Programme zumeist aus den USA stammen – wie auch zahlreiche politische Programme für Länder in der ganzen westlichen Welt.

Im Teil III werden schließlich die den heutigen Programmen zugrunde liegenden psychologischen und philosophischen Theorien vorgestellt. Hier geht es beispielsweise um die Frage, ob der Mensch von Natur aus böse und ein wildes Tier ist, das an die Leine gelegt gehört.

Hier geht es darum, welche Rolle charakterliche und kulturelle Unterschiede in unserer Welt spielen. Hier finden wir schließlich die wichtigen uralten Irrtümer, die die vielen vorhandenen politischen Probleme der Gegenwart nach sich ziehen. Das Buch endet mit einem Blick in die Zukunft und mit Hinweisen darauf, wie der Einzelne sich darauf einstellen kann. Die heutige Lage ist sicher deprimierend, andererseits aber nicht hoffnungslos. Wenn nur genügend viele Menschen es wollen, ist eine bessere Welt durchaus machbar.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 182-197). . Kindle Edition.

Und die Bundeskanzlerin und ihre Abgeordneten im Parlament reden vom Wohlstand, weil sie von der Realität der Bürger im Land längst nichts mehr wissen – oder wissen wollen. Spricht man aber mit den Menschen, so stellt man fest, dass die Situation in Deutschland alarmierend ist. Und zwar über fast alle Berufe und alle Lebensphasen hinweg, von der Kindheit angefangen über Studium, Arbeitssuche, Existenzgründung, Erwerbsleben, Krankheit bis hin zur Rente. Beginnen wir damit, wie es den Kindern geht.

Die Kinderarmut in Westdeutschland hat sich zwischen 1989 und 2001 von 4,5% auf 9,8% verdoppelt, in Ostdeutschland sogar auf 12,6%.[11] Eine UNICEF-Studie über 24 OECD-Staaten bestätigte 2005, dass in Deutschland 10% der Kinder mit einem Einkommen unterhalb der Armutsgrenze leben, d.h. unterhalb der Hälfte des durchschnittlichen OECD-weiten Nettoeinkommens.[12]

Nach dem Armutsbericht für die Bundesregierung lebten 2008 bereits 13% der Bevölkerung in Armut, manche Quellen errechnen sogar 17,1%.[13] Nach dem Bericht von 2009 sind inzwischen 24% der Deutschen ohne Sozialleistungen armutsgefährdet. Als armutsgefährdet gelten alle unterhalb von 60% des mittleren Einkommens entsprechend 913 €. Einzelne Gruppen und Städte weisen dabei noch sehr viel schlimmere Werte auf.

In Lübeck sind 25% der Kinder arm, in Berlin müssen sogar 36% der Kinder von Hartz IV leben.[14] Hartz IV heißt, dass 2%der Kinder keine warme Mahlzeit am Tag erhalten, 6% in einer feuchten Wohnung leben, sich weder Kino, noch Internet noch neue Kleidung leisten können.[15]

Bei den Alleinerziehenden leben 40% der Kinder in Armut. Nach einem Bericht der UN werden in Deutschland 25% der Kinder ohne Frühstück in die Schule geschickt und die Eltern können sich die 50 € monatlich für das Mittagessen in der Schule nicht leisten.[16] [17]

Es gibt erste Berichte von in Deutschland verhungerten Kindern.[18] Die EU hat zwar ein Programm zur kostenlosen Verteilung von Obst an den Schulen aufgelegt, aber der deutsche Bundesrat glaubt nicht an die Kinderarmut in Deutschland und lehnte die Teilnahme Deutschlands aus Kostengründen ab.[19] Auch in Berlin. In Berlin werden 15.000 Kinder von gemeinnützigen Einrichtungen verköstigt und müssten sonst hungern.[20]

Nach einer Studie des paritätischen Wohlfahrtsverbandes von 2006 lebt in Ostdeutschland inzwischen jedes vierte Kind unter 15 Jahren vom so genannten Sozialgeld, in Görlitz sogar jedes dritte.[21] Und der Kinderschutz-Präsident Heinz Hilgers erwartet eine Verdoppelung der Kinderarmut in Deutschland in den nächsten 5 Jahren. Bei den Kindern scheint der Aufschwung also nicht angekommen zu sein. Im Gegenteil, für sie wird es von Jahr zu Jahr schlimmer.

Sehen wir uns bei den Jugendlichen und Schülern um. Wie sieht es beispielsweise in Köln und in München mit den Einrichtungen für Jugendliche aus? In Köln waren 2003 über 300 Positionen auf der Streichungsliste. Wie in vielen anderen Orten mussten auch in Köln Schwimmbäder und Jugendheime schließen.

In München sollten die Jugendfreizeitstätten um ein Viertel weniger Bezüge erhalten. Die kommunalen Investitionen sind hier in den letzten 10 Jahren um 35% gesunken.[22]

Und für die Schulen liegt im europäischen Vergleich die Finanzausstattung im unteren Drittel, es gibt zu große Klassen und zu wenig Lehrer. Viele Schulen besitzen nicht einen einzigen Beamer für moderne Präsentationen. Das neunjährige Gymnasium wurde auf acht Jahre verkürzt.

Jedes Jahr enden 80.000 Schüler ohne Abschluss, Deutschland hat die schärfste Bildungsselektion in Europa bekommen.[23] Auch für die Jugendlichen ist kein Aufschwung erkennbar. Von den Jugendlichen zu den Studenten, die nach einem Turboabitur nun Studiengebühren zahlen müssen. Sollten sie ein Fahrzeug brauchen und versichern müssen, um zur Uni zu kommen, werden sie mit den höchsten Haftpflicht-Beträgen beglückt, von altersübergreifender Solidarität und Förderung der heranwachsenden Generationen ist da von staatlicher Seite nichts zu erkennen.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 213-247). . Kindle Edition.

Ein Land wie Libyen ließ seine jungen Leute kostenfrei studieren, Deutschland kann sich das nicht leisten. Wir stellen dann an den Universitäten fest, dass in vielen Gebäuden der Putz von der Decke rieselt. Ganzen Instituten stehen oft nur lächerliche Budgets zur Verfügung, die nicht mal für das Porto reichen.

Während im „Entwicklungsland“ Malaysia die Professorenstellen und die Budgets zwischen 2004 und 2008 um die Hälfte zugenommen haben, sind in Deutschland in dieser Zeit die Stellen weniger und Budgets kleiner geworden. Viele Professorenstellen bleiben in Deutschland über Jahre unbesetzt.

An den Berliner Hochschulen gab es 2008 ein Drittel weniger Professoren als 1992, ihre Zahl ist in dieser Zeit von 13.000 auf 8.200 gesunken.[24] 85% der wissenschaftlichen Mitarbeiter haben 2011 nur einen Zeitvertrag, viele Doktoren arbeiten für 5 € die Stunde, es gibt ein wissenschaftliches Präkariat, die Verhältnisse sind deutlich schlechter als in Frankreich, England oder in den USA.[25] [26]

Ganze Fakultäten sollen in Deutschland aus Geldmangel geschlossen werden, wie z.B. die medizinische Fakultät in Lübeck. 2004 wurden die bundesweiten universitären Baumaßnahmen um weitere 135 Mio € zusammengestrichen. [27] Viele Bibliotheken sind schon lange nicht mehr in der Lage, neue Bücher anzuschaffen, Zeitschriften-Abos wurden an vielen Instituten auf unter 10% des wünschenswerten Bestandes zurückgefahren.

Mit 8,3 Mrd € gibt die Bundesregierung gerade einmal 1,5% des BIP für Bildung aus, während der EU-Durchschnitt bei 2,5% liegt.[28] Unter den 31 OECD-Staaten belegte Deutschland 2010 den drittletzten Rang. China hat 2009 rd. 20 Mrd € (151 Mrd Yuan) für Wissenschaft und Technik ausgegeben, 30% mehr als 2008! [29] [30]

Auch für die Studenten und wissenschaftlichen Mitarbeiter ist in Deutschland also eher eine stete Verschlechterung als ein Aufschwung zu erkennen. Von der Uni kommen wir zur Arbeitssuche und zur Existenzgründung.

Die Politiker prahlen Jahr um Jahr mit weiter gesunkenen Arbeitslosenzahlen. Im Dezember 2011 sollte die Zahl auf 2,78 Mio gesunken sein. Doch neben diesen Beziehern von ALG I wurden die 4.940.000 Bezieher von Arbeitslosengeld II bzw. von Sozialhilfe Hartz IV nicht mitgezählt, ebenso wenig wie 1,5 Mio in Qualifizierungskurse Abkommandierte, 700.000 Kurzarbeiter, 600.000 Ein-Euro-Jobber, 480.000 in den Vorruhestand geschickte und 105.000 Arbeitslose über 58 Jahre, ganz zu schweigen von 3,9 Mio Unterbeschäftigten und hunderttausenden Praktikanten.

Man könnte also auch 15 Mio Arbeitssuchende zählen, die es neben den 38,8 Mio Erwerbstätigen[31] gegeben hat. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich heute 500 Berufsanfänger auf eine einzige Stelle bewerben, doch die Politiker bedienen das Klischee, es handle sich bei den Arbeitslosen um asoziale, faule Nichtsnutze.[32] Inzwischen finden sich aber auch viele Akademiker unter den Arbeitslosen, 2009 besaßen 480.000 Arbeitslose die Fach- oder Hochschulreife.[33]

In Berlin sind 20% der Obdachlosen Akademiker, darunter promovierte Juristen und Chemiker, es finden sich Arbeitssuchende, die vier Sprachen fließend sprechen.[34] In der Hauptstadt Berlin leben mittlerweile 300.000 Einwohner von der Sozialhilfe und ca. 10.000 sind wohnungs- oder obdachlos,[35] es sind immer mehr Menschen beim „Containern“ zu sehen, also dabei, Mülltonen nach Brauchbarem und Essbarem zu durchsuchen.[36]

Aber Berlin will die nächsten 25 Jahre vor allem jedes Jahr 300 Mio € an Schuldentilgung zahlen.[37] Von den 1,1 Mio Obdachlosen der EU leben 490.700 in Deutschland, also die meisten.[38] Die Stadt Halle in Sachen-Anhalt hat mit 27% die höchste Arbeitslosigkeit Europas,[39] und im europäischen Vergleich sind die deutschen Arbeitslosen eher von Armut bedroht als ihre Leidensgenossen in den Ländern umher.

In Dänemark erhalten Arbeitslose beispielsweise nicht nur ein, sondern knapp vier Jahre lang Arbeitslosengeld.[40]

Die Arbeitslosenzahlen spiegeln aber längst nicht mehr die Beschäftigungsmisere wider, denn die Beschäftigungsstruktur ist völlig im Umbruch. Die Anzahl der in Vollzeit Erwerbstätigen in Deutschland nimmt kontinuierlich weiter ab, während der Anteil der atypisch Beschäftigten kontinuierlich steigt. Zunehmend wandeln Firmen Vollzeit-Jobs zu Teilzeitbeschäftigungen und Teilzeitbeschäftigungen zu Mini-Jobs um.[41]

Ein Viertel Beschäftigten hat nur noch einen Niedriglohnjob,[42] 2½ Mio haben nur einen sog. Mini-Job für 400 € im Monat.[43] Diese Jobs sind mini im Lohn, aber maxi in der Arbeit und für viele Haushalte das Haupteinkommen. Manche arbeiten in einem Mini-Job 30 Stunden die Woche, nachdem die Begrenzung auf 15 Stunden fallen gelassen wurde. Praktikantenstellen ersetzen vollwertige Tätigkeiten.

Und während es in 20 von 27 EU-Ländern Mindestlöhne gibt es, sind in Deutschland Niedriglöhne möglich,[44] die jeder Beschreibung spotten, ja obwohl die Internationale Arbeitsorganisation ILO im Artikel 2 jede Art von Arbeit unter Androhung irgendeiner Strafe verbietet, verlangt der deutsche Staat das Annehmen von 1€-Jobs und hat damit die Zwangsarbeit eingeführt.

Arbeitslose werden dabei oft zu Tätigkeiten gezwungen, bei denen ihnen mehr Kleidungsstücke kaputt gehen als sie mit ihrem Verdienst ersetzen können. Immer mehr Menschen sind trotz Arbeit arm und laut einer OECD-Studie verschlimmern sich die Verhältnisse nirgendwo in der westlichen Welt so schnell wie in Deutschland.[45]

Von einem Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt kann also wirklich keine Rede sein. Was sagen die Existenzgründer, die heute noch kleinen großen Unternehmen von morgen? Sie fühlen sich mehr gefordert, als gefördert, die Bürokratie wird auf ihrer Seite verschärft und nur auf der die Staatsmacht begünstigenden Seite abgebaut.

Neu gegründete Firmen müssen beispielsweise sofort ab Gründung monatlich Umsatzsteuererklärungen abgeben, nicht viertel- oder halbjährlich, auch wenn sie noch gar keinen Umsatz machen. Und wenn eine Erklärung ein paar Tage zu spät eingeht, sind sofort Strafen fällig.

Weniger Bürokratie bedeutet, dass die Mahnungen jetzt ohne Erinnerungen vorweg kommen und dass die Finanzämter nach einer Mahnung sofort zur Vollstreckung übergehen. Existenzgründer werden nicht erst einmal freundlich auf die Notwendigkeit zur Abgabe bestimmter Formulare hingewiesen, sondern stattdessen sofort mit tausenden Euros hohen Geldstrafen bedroht.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Location 247- 302). . Kindle Edition.

Kurzum, der Staat tut eigentlich nichts zum Schutz und für die Rettung seiner Bürger.

Das Finanzministerium schützt die Bürger nicht vor Abzocke durch die Banken, das Justizministerium kümmert sich nicht um die Opfer von Kriminalität, das Gesundheitsministerium schützt nicht wirklich vor krank machenden Lebensmitteln, und die Polizei kümmert sich mehr um Radarfallen als um Diebe und andere Kriminelle.

Die Schutzfunktionen müssen private Organisation übernehmen wie beispielsweise der „Weiße Ring“ für den Opferschutz und „Foodwatch“ für die Lebensmittelüberwachung. Wenn der deutsche Staat mal einen Bürger rettet, dann lässt er sich die Rettung hinterher bezahlen.[52] So müssen deutsche Grundeigentümer die Räumung der chemischen Altlasten von Vorbesitzern bezahlen.[53]

Selbst wenn der Staat Weltkriegsbomben von einem Feld räumt, lässt er die Grundeigentümer oder die Kommunen dafür aufkommen,[54] und dabei ist Deutschland noch gesprenkelt mit Zeitzünderbomben und Blindgängern aus dem letzten Weltkrieg, von denen immer mal wieder eine hoch geht.[55]

Und das, was früher mal eine Schutzpolizei zum Schutz der Bürger war, ist weitgehend abgebaut und umgebaut, vor Diebstahl- und Gewaltverbrechen besteht kaum mehr Schutz, Diebstahl wird fast garnicht mehr ernsthaft verfolgt. Allein 2001 wurden in Deutschland 61.062 Fahrzeuge gestohlen,[56] aber von den 2,3 Mio Diebstahldelikten 2010 wurden nur 30% aufgeklärt.

Die Polizei in Deutschland schützt heute niemanden mehr und wird stattdessen an tausenden von Stellen im Lande nur noch zum Abkassieren von Autofahrern eingesetzt.

…..
Andererseits aber sind ein Drittel der 38.782 Autobahnbrücken in Deutschland inzwischen in einem kritischen Zustand und sanierungsbedürftig.[57] [58] Eine Studie des ADAC belegt derweilen, dass die von den deutschen Kraftfahrern eingesammelten Steuern nur zu einem Viertel für den Straßenverkehr verwendet werden, als wäre da so viel für anderes übrig.[59]

Der Vergleich mit China zeigt indes, dass es auch anders geht: In China wurden im Jahr 2009 neue Autobahnstrecken mit einer Gesamtlänge von 4719 km dem Verkehr übergeben.[60]

Die Lösung der Bundesregierung besteht derweilen darin, die deutschen Autobahnen an Privat zu verkaufen und die Maut-Gebühren ins Ausland zu überweisen. Beim Eisenbahnverkehr sieht es nicht besser aus, und die tragende Rolle der Politik und der deutschen Führungseliten wird hier deutlich. Minderwertige Züge fahren über minderwertige Strecken und machen an desolaten Stationen verspätet Halt.

Bei der letzten Generation der Züge, den ICEs, soll das schicke Äußere über innere Qualitätsmängel täuschen, doch wurde die mangelnde Qualität beim Unfall in Eschede 1998 offenbar, und auch als es im Sommer 2011 wegen ausfallender Klimaanlagen und nicht mehr zu öffnenden Fenstern beinhahe zu Todesfällen unter den Passagieren gekommen war.

Die rund 5.000 Bahnhöfe der DB sind zudem in einem teils so desolaten Zustand, wie man ihn eher in einem Entwicklungsland vermuten würde. Statt nun mit jeweils 1 Mio € die zerschlagenen Scheiben und ramponierten Fassaden in jedem dieser Bahnhöfe auszubessern, pumpt das Land das ganze Geld, 5 Mrd €, in ein einziges Projekt, Stuttgart 21, wo ein eigentlich noch sehr ordentlicher Bahnhof weggerissen und unter die Erde verlegt wird.

Auch hier macht der Vergleich mit China deutlich, dass es auch anders ginge. China hat in den letzten 10 Jahren das größte und beste Hochgeschwindigkeitszugnetz der Welt erschaffen mit einem Streckennetz von 9.600 km, und auf einer Strecke nutzt China dabei auch den superschnellen deutschen Transrapid, den Deutschland selbst zu nutzen nicht geschafft hat.[61]

Was ist mit den Einzelhändlern? Auch wenn die Bundesregierung laufend Zuwächse verkündet, bereinigt um Saison- und Kalendereffekte waren die letzten Jahre für den deutschen Einzelhandel die schlechtesten Jahre seit 1994.[62]

Aufgrund des allgemeinen Geldmangels gibt es in Deutschland auch immer mehr Firmenpleiten. 2002 waren es über 40.000. In manchen Branchen verringert sich die Anzahl der Selbständigen von Monat zu Monat um 1%. Dazu kommen immer mehr private Insolvenzen. In 2005 waren sie im Vergleich zum Vorjahr um ein ganzes Drittel auf 66.400 Fälle gestiegen,[63] 2008 waren es bereits 74.800 Fälle. Nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Creditreform waren in 2007 eine Anzahl von 7,3 Mio Deutsche völlig bankrott und rettungslos überschuldet.[64]

Es trifft insbesondere die Jüngeren, zu 25% sind die Verschuldeten unter 30 Jahre alt.[65] Nach einer Studie von EuroStat zur Finanzlage der Europäer 2007 können 39% der Deutschen keine 860 € für unerwartete Ausgaben aufbringen, was Deutschland zum zweitärmsten Land Europas macht.

Zur kulturellen Szene, den Theatern, Musicals und Orchestern? Was sagen deren Direktoren? Sie sagen, dass Kultur von der öffentlichen Hand zunehmend nur noch als „nice to have“ angesehen wird. Die Kulturszene wird durch die wirtschaftliche Lage Deutschlands besonders getroffen, weil sie keine schnellen Gewinne bringt. Städte wie Köln und München müssen Theater schließen, in München und andernorts führen viele Theater einen verzweifelten Kampf ums Überleben.

Besonders hart sind die Orchester in Deutschland betroffen, die zusammengelegt oder einfach geschlossen werden. Hier werden historische Strukturen abgebaut, die so leicht nicht wieder nachwachsen werden.

Spricht man in den großen Unternehmen mit den mittleren Managern, die die Forderungen der obersten Führung umzusetzen haben, dann fallen immer mehr Sorgen um die Qualität des Outputs auf. Zur Maximierung ihres Profits sind viele große Firmen nämlich dazu übergegangen, Personalkosten durch die Entlassung älterer Arbeitnehmer einzusparen. Das bedeutet für viele Bereiche, dass die Know-How-Träger durch Praktikanten und Berufsanfänger ersetzt werden.

Manchmal werden Stellen für Qualitätsmanager auch nur offiziell ausgeschrieben, aber inoffiziell dann doch ganz eingespart. Noch zehren einige große Firmen ein wenig von ihrem guten Namen aus vergangenen Zeiten, doch schon sind Qualitätsaspekte keinesfalls mehr sichergestellt. Da funktionieren deutsche Lokomotiven in Skandinavien nicht mehr bei Gefriertemperaturen, gelegentlich zeigen Achsen Risse oder es fliegt auch schon mal während der Fahrt eine ganze Tür weg.

Da wird die Vernachlässigung der Sicherheitsvorschriften bei einer neuen deutschen Straßenbahn als Desaster beschrieben, da funktioniert die Software für ein Bahnstellwerk über Jahre genauso wenig wie die deutsche Software für englische Flughäfen oder für bulgarischen biometrischen Ausweise, da musste die englische Gesundheits- und Sicherheitsbehörde Health & Safety ein aus Deutschland stammendes medizinisches Bestrahlungsgerät sperren, weil die EG-Qualitätsvorschriften nicht eingehalten waren, da sind benutzerfreundliche Bedienoberflächen von Produkten keinesfalls sicher vorhanden sondern nur noch auf besonderen Wunsch zu haben.

Die Profitmaximierung über Qualitätsaspekte hinweg hat inzwischen sogar die Luftfahrt erreicht, wie der Absturz von AF 447 und der Beinaheunfall eines Quantas Airbus A380 zeigen.[66] Von dem guten Namen, den deutsche Firmen wegen ihrer Qualitätsprodukte in der Vergangenheit einmal hatten, werden die Firmen nun nicht mehr lange leben können, denn der gute Ruf dürfte schneller verloren gehen als es ihn zu gewinnen brauchte.[67] Kein Wunder, wenn Firmenstolz und Familiensinn von früher zunehmend bloßem Mobbing und Karrieredenken weichen.

Und wie geht es den deutschen Rentnern? Die Exportmeisterschaft Deutschlands kommt bei ihnen irgendwie nicht an.

Beispiele: In Berlin hat Herr G. Schmidt sein Leben lang als Diplom-Ingenieur gearbeitet, während seine Frau die Kinder großzog. Bei sieben Kindern hätte sie auch keiner anderen Arbeit nachgehen können. Als Akademiker verdiente er einst gut, doch heute als Rentner muss die Familie täglich ums Überleben kämpfen, denn fünf der Kinder leben noch daheim. Seit Juli 2003 beziehen die Schmidts 924,73 € an Rente, und nun ist alles etwas knapp.[68]

Auch Beatrix Wethje in Bayern hat 5 Kinder großgezogen und trotzdem als Reinigungskraft gearbeitet. Als sie 2011 ihren Rentenbescheid bekam, wies der nicht einmal 400 € aus.[69]

Oder nehmen wir die Alleinstehende Sigrid Ballner aus Trier. Ihr hat die BfA 1991 eine Rente von 600 € im Monat in Aussicht gestellt, 2003 bekam sie aber mitgeteilt, dass sie nur noch 500 € pro Monat erwarten könnte.[70]

Viele Einzahler bei der BfA stellen fest, dass obwohl sie Jahr um Jahr in die Rentenversicherung einzahlen, die ihnen in Aussicht gestellte Rente von Jahr zu Jahr geringer wird, was die BfA mit der relativen demografischen Verringerung der Einzahler begründet.

In München hat das Ehepaar Ceplak 27 Jahre gearbeitet, er als Kellner, sie als Verkäuferin in einem Kiosk. Dafür erhalten sie jetzt eine Rente von zusammen 780 €. Sie konnten zwar ein Leben lang in München arbeiten, aber eine Wohnung mit Bad können sie sich heute in München nicht mehr leisten. Hätten die Ceplaks nie in die Rentenkasse eingezahlt und müssten von Sozialhilfe leben, würden sie finanziell auch nicht viel schlechter dastehen. In Bayern lag die durchschnittliche monatliche Rentenhöhe 2007 bei nur 647 €, bundesweit liegt sie bei nur 740 €.[71]

Wer weniger als 60% des Durchschnittseinkommen hat, gilt als arm, die Grenze liegt also bei 935 €.[72] Über die Hälfte der Rentner ist demnach arm. Die europäische Statistikbehörde stellte sogar fest, dass 2009 in Deutschland 1,2% der Bürger ohne eigene Toilette in der Wohnung leben und draußen oder auf einem Hof aufs Klo gehen müssen. Nach Zahlen des Sozialverbandes VdK leben in Deutschland 3 Mio der 20 Mio Rentner sogar unter dem Existenzminimum.[73]

Hat ein Rentner weniger als 742 € zur Verfügung, erhält er die soziale Grundsicherung für Rentner, Hartz IV für Senioren. Ihre Anzahl ist in den letzten sechs Jahren um 55% gestiegen. Andere arbeiten da lieber weiter. Im Dezember 2008 stellt die TV-Sendung Report München fest, dass in Deutschland immer mehr Rentner gezwungen sind, bis zum Umfallen weiterzuarbeiten, sie müssen Gelegenheitsarbeiten annehmen oder Flaschen sammeln, um zu überleben.[74]

Zahlen der Bundesagentur für Arbeit belegen, dass zwischen 2003 und 2009 die Zahl der Rentner mit Minijobs um 29% zugenommen hat. Und wie sieht die Rente im europäischen Vergleich aus, wo Deutschland doch so gern anderen Ländern finanziell hilft? Ein Vergleich der OECD für 2009 zeigt, dass das durchschnittliche Niveau der Rente in Deutschland unterhalb des Niveaus der anderen europäischen Staaten liegt.[75]

Die durchschnittliche Rente in beispielsweise den Niederlanden ist doppelt so hoch wie die in Deutschland.[76] Die durchschnittliche Rentenhöhe in Griechenland beträgt 1.600 €,[77] und auch die Renten in Italien sind höher. Doch nach einer Auskunft des Bundesarbeitsministeriums will man die Renten in Deutschland bis 2025 um weitere 10% absenken.[78]

Während Länder wie Singapur, Malaysia und China in den letzten Jahren größte Fortschritte gemacht haben und die heute zur Verfügung stehenden Technologien nutzen, um für ihre Bevölkerungen ein immer besseres Leben in modernen Städten zu verwirklichen, kennzeichnet Deutschland und den ganzen Westen eine zunehmende Aufspaltung in wenige Reiche und immer mehr Arme, ein Klima der Terrorbekämpfung, der militärischen Aufrüstung, der Meinungsunterdrückung und des Nacktscannens der Bürger.

Allein, die Deutschen merken es nicht recht, dass sie nur noch moderne Sklaven sind. Für Ablenkung wird gesorgt, so dass die wirklich wichtigen Themen unangesprochen bleiben können. Die von den Geheimdiensten im Lande ausgeführten Morde erreichen nur knapp die Presse, dann wird in den Nachrichten die Schuld schnell rechten Terroristen zugeschoben, und weiter geht’s mit den letzten Fußballergebnissen und Karnevalssitzungen. Und wie ein Esel mit einer Möhre vor der Nase zum Ziehen eines Karrens gebracht werden kann, so werden die Deutschen mit der Werbung im Fernsehen zur Arbeit angehalten.

Im Westen und in Deutschland nützen alle Fortschritte immer mehr nur einem kleinen Geldadel, und die Bundesregierung setzt strategisch allein auf das Wohlergehen der großen Banken und der großen Global Player und meint, wenn es nur genügend „Reformen“ zugunsten dieser gäbe, wenn man ihnen im globalen Wettbewerb helfen würde, dann würden auch ausreichend viele Arbeitsplätze entstehen und es ginge allen im Lande gut, und ansonsten lautet die Regierungsstrategie für Deutschlands Zukunft nur: Sparen, Sparen, Sparen, und die Schulden pünktlich bezahlen.

Und irgendwie bemerkt die Bundesregierung nicht, dass die Rückzahlung der Schulden an Privatbanken kein zukunftsfähiges Konzept ist, und dass die Banken und großen Firmen in Deutschland keine Arbeitsplätze schaffen, sondern diese eher abbauen und dann noch ihre Gewinne ins Ausland verschaffen, anstatt sie in Deutschland zu versteuern.

Angesichts der letzten Wahlergebnisse bleibt aber auch zu fragen, ob die Bürger in Deutschland diese Zustände nicht so mögen und unterstützen, denn letztlich ist die vorhandene Regierung von den Menschen im Land gewählt worden. Warum wählen die Deutschen stets CDU, SPD, FDP und Grüne und nicht Parteien und Politiker mit anderen Zielen und Strategien, die all das ändern?

Das nächste Kapitel gibt Aufschluss darüber, warum das so ist, es erklärt, wie einflussreiche Organisationen dafür sorgen, dass stets nur die ihnen genehmen Politiker in die Regierung kommen und wie Volksvertreter, die etwas bewirken könnten, ein anderes Schicksal erwartet.

Krass, Karlheinz (2012-07-13). Sklaven ohne Ketten: Die Bürger im Westen vor der nächsten Revolution (German Edition) (Kindle Locations 340-452). . Kindle Edition.

——————————————–

Ich glaube, dass Karlheinz Krass in seiner Einleitung den Themenkreis besser dargestellt hat, als ich es je könnte. Die Vielfalt der Informationen im gesamten Buch samt der Belegstellen sind ein Beweis dafür, dass Krass eine Botschaft zu überbringen hat, die die Bürger nicht länger mehr ignorieren sollten.

Wer also heute wissen möchte, warum Deutschland nie mehr souverän war seit 1945, wie das unser Finanzminister Schäuble öffentlich aussagte, muss dieses Buch lesen. Wer verstehen will, warum es mit Deutschland immer schneller und steiler bergab geht, findet hier die notwendigen Informationen.

Advertisements