Ganz schön abgefahren, sehr abstrakt und erst in Paris so richtig bekannt geworden:

Klaus Nomi – Kontratenor.  Man sollte ihn nicht vergessen, wenn es um eine eigenartige Kunstrichtung in der Musikwelt geht. Früher hatte man junge Männer kastriert, um Sopranrollen mit Männern besetzen zu können.  Frauen waren auf der Bühne unerwünscht.   Dann haben einige Männer es auch ohne Entmannung geschafft, hohe Töne zu treffen.

http://www.youtube.com/watch?v=KHgCyehh9H4&playnext=1&list=PL0CA8F6A19FF77676&feature=results_video

http://www.youtube.com/watch?v=qoRKSIdS0U0&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=kQeWvFPb5zA&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=Uw6kupT4Ctc&feature=related

Olga Borodina und Plácido Domingo: Dies ist für mich die natürlichere Darstellungsart auf der Opernbühne.

Viel Spaß für die Musikfreunde!

Advertisements