Nur für wenige Tage wird dieser Film auf VIMEO kostenlos sichtbar sein.  Danach muss man ihn kaufen.

Also am besten gleich anschauen,  wenn man genügend Englischkenntnisse hat. Ich habe ihn mit RealPlayer heruntergeladen, um ihn immer verfügbar zu haben.  Und, damit ich kein schlechtes Gewissen bekomme, werde ich mir eine Hardcopy bestellen. Denn diejenigen, die uns aufklären, brauchen das Geld, um ihre Rechtsanwälte bezahlen zu können, wenn sie sich gegen die Pharmaindustrie wehren müssen.

http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2012/11/10/conspiracy-against-chiropractic.aspx?np=true

Die Pharmaindustrie hechelt offensichtlich wieder jeder Geldeinheit (sei es in EURO, Dollars, Yen oder in Hosenknöpfen) hinterher. Atemlos und hasserfüllt, wie schon immer geschehen. Das wird ebenfalls in diesem Film berichtet.  Es geht speziell um Chiropraktiker, vor denen  auch heutzutage  immer noch gewarnt wird.  Ganz zu Unrecht übrigens, aber das wird kaum ein herkömmlicher und darum verkommener Schulmediziner einräumen.

Vor 25 Jahren hatte ich abgestorbene Nerven in den kleinen Fingern und Ringfingern beider Hände.  Man hatte mich an den “besten” Neurologen überwiesen, auf den mein Hausarzt und Orthopäde schworen.  Der sagte mir diesen berühmten Satz: Was tot ist, kann man nicht wieder funktionsfähig machen.  Ich solle fortan auf dem Rücken schlafen, beide Arme auf einen Berg von Kissen legen und mich an die Situation gewöhnen.

Klavierspielen, Guitarrespielen, selbst das Essen mit Messer und Gabel waren unmöglich.  Dann bin ich bei einem Heilpraktiker/Chiropraktiker gelandet. Obwohl inzwischen ca. 6 Wochen vergangen waren, hat er nach einer Behandlung der Wirbelsäule (der Volksmund sagt “Knacken lassen”) und 2 Elektrotherapien, den Schaden behoben, so dass keine Einschränkungen mehr vorhanden waren. Noch heute ist alles in Ordnung.  Als ich das meinem Hausarzt berichtete, reagierte er richtig bösartig.  Er hat sich nicht mit mir  über die Heilung gefreut. Spricht das nicht Bände?

Wieviele angebliche MS-Kranke sind um eine mögliche Heilung gebracht worden? Darum geht es in diesem Video.  Es gibt darüber keine Statistiken.  Aber der Leidensweg einer mit MS diagnostizierten Patienten in Deutschland mag Aufschluss geben:

Im untypischen MS-Alter von 50 Jahren wurde sie als MS-krank diagnostiziert. Das erste Jahr war teuer. Etwa 30tausend DM kostete damals die Spritzenkur mit Interferon, das damals als das Wundermittel galt.  Schön für Big Pharma.  Die Schübe im Anfangsstadium verringerten sich, hörten jedoch nicht endgültig auf, wie man das eigentlich erwartet hatte. 

Also kam der Verdacht auf, dass es sich zwar um ein Nervenleiden im Wirbelkanal handele, aber eventuell ein orthopädisches Problem vorliegen könnte. Das Skalpell brachte nicht den gewünschten Erfolg. Doch jetzt hatten die Dottores einen Verschiebebahnhof aufgemacht. Der Neurologe sprach von notwendiger Orthopädie, der Orthopäde schob es auf MS und einen schlechten Neurologen. Wieder ein Sieg der modernen Medizin!  Nur wir armen Idioten, Patienten genannt, leiden weiter.

Insgesamt wurden weitere 4 Operationen notwendig, weil die Narben nicht gut verheilten und die Nervenbahnen in der Wirbelsäule lähmten. Dann wurden Wirbel versteift. Nach 6 Monaten drückten die Schrauben auf den Nerv, also wurde eine weitere OP notwendig. Dann war es wieder das Narbengewebe, das den Nerv einklemmte. Weitere Operationen wurden nicht mehr durchgeführt, weil die Ärzteschaft endlich eingesehen hatte, dass sie ihr Pulver verschossen hatte. Nun sitzt die Patientin endgültig im Rollstuhl, und zwar tags und nachts.

Der berühmte Satz folgte:  Sie müssen Ihr Schicksal annehmen!  Das ist das verfluchteste Wort, das ein Arzt seinem Patienten sagen kann, nachdem er bzw. seine Kollegen versagt hatten.

Bitte, schauen Sie sich das Video an.  Vielleicht gibt es ja Hilfe für diejenigen, die bislang ihr Leiden ertragen und immer noch der Schulmedizin vertrauen.

 

Advertisements