..
Was ich nicht für möglich hielt: nicht alle kennen die Informationen über den Flughafen in Denver und den Inhalt der Georgia Guide Stones.

Also fasse ich in Links für eine Freundin kurz zusammen, was mir wichtig erscheint. Den Rest kann doch jeder im Internet finden.

http://www.youtube.com/watch?v=IkQIhD790Dk

Flughafen Denver mit deutscher Synchronisation

http://www.youtube.com/watch?v=_7MQp8-SjjA&feature=related

Phil Schneider informiert über Denver Airport – Underground

http://www.youtube.com/watch?v=-_y2ydvmX68&feature=related

Phil Schneider – last words – breaking his security oath – 1:50 h
Speaking about Alien humanoids. Kurz darauf war er tot.

http://www.youtube.com/watch?v=gROTdpI1wW4&feature=related

Denver Airport under British Control – Montauk-Project

http://tinyurl.com/cnlqgdu

die erschreckenden Wandgemälde, die die Auslöschung der Menschheit darstellen, befinden sich im Internationalen Flughafen Denver.
Der Flughafen Denver, der im Untergrund riesengroß ist, läßt viele Fragen offen. Keiner weiß, wofür die Anlage im Untergrund genutzt wird. Manche behaupten, dass Außerirdische darin untergebracht seien.

Wer bezahlt eigentlich so viel Geld für “Kunst” dieser Art. Freimaurer.
Die haben ja angeblich auch die Georgia Guide Stones bestellt, die als Auftrag die Auslöschung von 6.5 Milliarden Menschen darstellen.

Phil Schneider berichtet von zweifacher Überschallgeschwindigkeit, die die Züge im Untergrund zur Verbindung zwischen einzelnen Stationen erreichen sollen.

Die englische Krone soll angeblich riesige Ländereien in der Umgebung besitzen, die durch ihre Höhenlage von 1600 m gut geschützt vor etwaigen Tsunamis ist. Bei Kataklysmen der besonderen Art wird erwartet, dass es zu einer neuen Sintflut kommen könnte.

Solche Katastrophen könnten durch den Einschlag eines Kometen erfolgen. Dann wäre man tief unter der Erdoberfläche ziemlich geschützt. Und dennoch erreichten einen die Tsunamis nicht.

http://kopfstaendler.blog.de/2012/04/25/breivik-unterirdische-nukleare-explosionen-versus-erdbeben-myanmar-riesige-bodenschaetze-groesste-militaerbasis-europa-13577422/

Diese Tunnelsysteme sollen weit auseinanderliegende Orte miteinander verbinden. Die Spezialzüge erreichen doppelte Schallgeschwindigkeit. Wer etwas von den Himmelstrompeten im Netz gelesen hat, wird in manchen Beiträgen darüber informiert, dass dies in Wirklichkeit Töne aus diesen Tunnelsystemen seien.

Die CIA hatte gerade ihre Zentrale nach Denver verlegt, als es ein unübliches Erdbeben in Langley und in Colorado gab. Verschwörungstheoretiker sprachen von unterirdischen Atombomben, die von rebellierenden Streitkräften an diesen Orten gezündet worden seien.

Das ehemalige CIA-Headquarter in Langley soll jetzt Teile der Library of Congress beherbergen.

Ich weiß nicht, was ich von diesen Informationen halten soll. Es klingt doch alles sehr unwirklich. Aber das Ende des EUROs klang bei seiner Einführung ja auch unmöglich.

Advertisements