Thomas de Maizière, Bundesminister für Verteidigung, gestand gestern bei Anne Will, dass der Afghanistaneinsatz über das Jahr 2014 hinaus verlängert werden müsse. Ein klares Wort zu einem unerfreulichen Thema. Dabei sollte der Kriegseinsatz nur 6 Monate dauern. Jetzt sind es jedoch mehr als 10 Jahre geworden.

http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill3569.html

In dieser Diskussion haben die Teilnehmer erwartungsgemäß ihre jeweilige Position eingenommen.  Der Verteidigungsminister hielt jedoch die Kritik an der Beförderung des Oberst Klein zum Brigadegeneral für nicht gerechtfertigt.   Da hätte der Verteidigungsminister zumindest zugeben können, dass eine solche Beförderung wohl das Dümmste ist, was man tun konnte.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-oberst-georg-klein-wird-brigadegeneral-11848212.html

Beeindruckt hat mich die Soldatin, die daheim einen psychisch kranken Mann, Soldat in verschiedenen Auslandseinsätzen, betreut und sich von der Regierung allein gelassen fühlt. Das PostTraumatische Syndrom wird noch viele Menschen ereilen und ihre Familien in seelische Not stürzen.

Papst Benedict XVI hat einen Soldatenseelsorger (Bischof Overbeck) mit der Betreuung der Soldaten beauftragt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Josef_Overbeck

Seine Haltung im Interview hat mich entsetzt. Er weiß um die zivilen Opfer in Afghanistan, plädiert jedoch für eine Fortsetzung des Krieges. Das ist unverzeihlich für einen Seelsorger. Erteilt er Waffen und Fahnen wie in alten Zeiten seinen Segen?

Er mischt sich in die Politik ein, indem er den Krieg zu seinem Ziel macht. TOLL.

So geht das nicht, Exzellenz, halten Sie sich an den Auftrag der Seelsorge. Da haben Sie alle Hände voll zu tun. Über die Hintergründe der Kriege, die in den letzten 35 – 40  Jahren vom Zaume gebrochen wurden, wissen Sie vermutlich nicht viel.

Oder war Ihnen das Schicksal eines Erzbischofs, Óscar Romero in El Salvador, kein Nachdenken wert?
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%93scar_Romero

– Vermutlich schon, aber für Charaktere wie Sie stand der vermutlich auf der falschen Seite, nämlich auf seiten der Armen. Genauso wie Ernesto Cardenal aus Nicaragua, auch einer der Befreiungstheologen während der Zeit der unaussprechlichen Grausamkeiten durch Amerika in Vasallenstaaten.

Was wissen Sie schon über die Hintergründe des Krieges über Nicaragua? Vermutlich nur, dass es eine Peinlichkeit für den Vatikan wurde, der ja gerne mal Kriegswaffen segnet, nur müssen sie ihm genehm sein. Dann doch lieber gar keine Segnungen.

Auch die neueren Kriege in Irak, Nordafrika, Kosovo, Serbien, Syrien und demnächst Iran verderben Ihnen nicht die Seelenruhe und den Schlaf. Handelt es sich doch “nur” um Glaubenskriege gegen den Islam, ist also gut für das Christentum. Auch für die Seelen Ihrer Schäfchen?

Der Hintergrund für die islamistischen Feindseligkeiten gegen den Westen liegt genau in dem Umgang mit Muslimen verborgen. Lesen Sie hierzu mal
Noam Chomsky: 9-11: Was There an Alternative?

Das Buch gibt es auch als Kindle-Version.

Advertisements