„Alle Gelübde, Verbote, Bannsprüche, Umschreibungen und alles was dem gleicht, Strafen und Schwüre, die ich gelobe, schwöre, als Bann ausspreche, mir als Verbot auferlege von diesem Jom Kippur an, bis zum erlösenden nächsten Jom Kippur. Alle bereue ich, alle seien ausgelöst, erlassen, aufgehoben, ungültig und vernichtet, ohne Rechtskraft und ohne Bestand. Unsere Gelübde seien keine Gelübde, unsere Schwüre keine Schwüre.“

Zitiert aus der Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Kol_Nidre

Wir haben in der Kindheit alle im Spiel geschworen, erinnern wir uns noch?    Dabei hatten wir Zeige- und Mittelfinger gekreuzt und auf dem  Rücken verborgen.  Was damals spielerisch geschah,  ist heute offenbar die Haltung unserer Politiker, die sich noch nicht einmal an ihre eigenen Verträge, wie zum Beispiel den Lissabon-Vertrag, halten, wonach kein Staat für die Schulden anderer Staaten haften soll.

Auch die Versprechungen, dass Deutschland nur mit 170 Milliarden in die europäische Haftung einsteigt, glauben wir Bürger nicht  mehr.   Am Tage nach dem Urteil des Bundesgerichtshofes wurden nämlich die Geldvermehrungsmechanismen von den Rettungsschirmen auf weitere 2 Billionen Euro aufgestockt, und jetzt erklären uns die Geldmanager, dass sie   faule Staatspapiere unbegrenzter Höhe aufkaufen werden, um die Banken zu entlasten.   Wenn ich die Konkursverwalter  wie Christine Lagarde und Mario Draghi (ehemals Goldman-Sachs) sehe, die mit dem Geld der Nationen in gewissenloser Weise herumfuchteln,  dann fällt mir dazu nur das Wort „Satanismus“ ein.

Die Verachtung für ein solches Verhalten zieht sich wie ein roter Faden durch viele Diskussionen im Internet, nur die EU-Politiker und die Politiker der Nationen scheinen davon nichts zu bemerken, und im öffentlich-rechtlichen Lügengebäude oder in der Springerpresse findet man kein Wort hierüber.

Jetzt aber ist Deutschland „genobelt“ worden, zusammen mit den anderen Staaten der EU.   Unsere nichtgewählten Nobilities in Brüssel sind gerührt und freuen sich.   Nur stehen die nicht für Demokratie. Ein Beispiel ist der Walkout des Parlamentes 2009 während einer Rede des tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus. Deutlicher kann man nicht mehr zeigen, wie weit man sich von der parlamentarischen Kultur entfernt hat.  Man hat ihn in totalitärer Art ausgebuht.

Welch demokratisches Schaustück der Armseligkeit!  Die Abgeordneten des Parlaments verließen in großer Zahl das Forum, weil er gewagt hatte, die neugewonnene Freiheit Tschechiens zu verteidigen, weil die Zeit noch nicht reif wäre, sich jetzt neuen Unterordnungsmechanismen, diesmal durch die EU, zu unterwerfen.  Er nennt die EU dogmatisch.  Und das ist sie auch.

http://www.youtube.com/watch?v=Ae1Q8U1Me1M

Selbst wenn die englischen Untertitel vielleicht für viele nicht verständlich sind,  ist doch leicht erkennbar, wie unsere satanischen EU-„Demokraten“   keine Opposition zu ihren Gesetzgebungsverfahren (75 % damals und vermutlich 99 % heutzutage) dulden.

Warum man gestern dieser Organisation den  Friedensnobelpreis 2012 gab, ist für mich nicht verständlich. Diese Organisation ist durch und durch undemokratisch, die leitenden Köpfe sind durch keinen Wahlakt legitimiert.

Dabei sind die Völker gerade zur Zeit dabei, die Geduld miteinander zu verlieren. Hitlerbilder als Vorlage für die Kanzlerin,  englische Presseberichte, die Deutschland wieder als Nazis darstellen.  Frieden?  Ja, nur solange das Geld in die gewünschten Säcke fließt und eben nicht bei den Völkern ankommen, für die sie gemeint sind.

Dabei waren die Völker einander bereits in Freundschaft näher gekommen, als Politiker das jemals durch Dogmen erreichen können.  Man musste die Zustimmungen erzwingen. Zwang also, um Liebe untereinander zu kreieren?   Damit war die Freundschafts-Idee zu einer Farce verkommen.

Volksbefragungen zum EU-Beitritt bei den wenigen Ländern, die überhaupt an einem Referendum teilnehmen durften, wurden so lange wiederholt, bis das gewünschte Ergebnis vorlag.  Jede dieser befragten Nationen mußte nach einem NEIN erleben, dass man die wirtschaftlichen Daumenschrauben fester zog, bis die manipulierte Masse endlich JA sagte.  Zum EURO wurde erst gar nicht eine Abstimmung zugelassen.

Eine begeisternde Idee wurde durch Dogmatisierung zu Tode geritten.  Das ist genau das, was Vaclav Klaus vorhergesehen hatte.  Durch ein verlogenes EU-Pack, zum großen Teil noch nicht einmal gewählt !

Wir Bürger stehen vor den Trümmern,  und auf die mehr als 65 Jahre Frieden, die wir, DAS VOLK, durch unseren Begegnunswillen in Ferienreisen, Sprachkursen und Hochschätzung der anderen Kulturen (das ist übrigens etwas anderes als Multi-Kulti) einst garantierten, legt das Nobel-Komitee jetzt den Lorbeerkranz nieder.  Er fühlt sich an wie ein Totenkranz, der alles erstickt.

Dabei wollen die Menschen weiterhin in Frieden leben, aber unfähige Politiker und NGOs wie das Nobelkomitee machen aus Ignoranz alles kaputt, was einmal unsere Freude war, ganz freiwillig durch die Menschen geschaffen.

Zur Versöhnung mit diesem Thema – bei allem Unverständnis für gebrochene Schwüre und Versprechen – verlinke ich jetzt mal die Musik von Max Bruch „Kol Nidre“ in einer klassischen, wundervollen Version.

http://www.youtube.com/watch?v=5DPV35r49wI

———————-

Weitere Hintergrundinformationen über die Kontrolle der Menschheit, wie wir sie erleben müssen.  Das Kapitalismus-Komplott:

Diese Stunde Zeit sollte man sich einräumen.

 

…….

Advertisements