……

Heute hörte ich in den BBC-Nachrichten, dass der Zusammenschluss zwischen EADS und BAE auf erheblichen Widerstand in London stößt. Es verwundert mich gar nicht, wenn die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anglikanischen Interessen (England und USA) bekämpft wird.

Deutschland und Frankreich sollten ihre Anteile verkleinern, hieß es im BBC. Dies ist wieder ein Affront gegen deutsche Interessen, denn es geht darum, die Arbeitsplätze und den Wettbewerb gegen amerikanische Flugzeughersteller und Rüstungsfabrikanten so gering wie möglich zu halten. 

Normalerweise bin ich gegen die Globalisierung im allgemeinen, aber hier sieht man am besonderen Beispiel die Absicht und ist verstimmt.

Zitat aus:

http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/london-droht-mit-fusions-veto-1.17668954

“Mit der Fusion von EADS – Herstellerin des Eurofighters und Konzernmutter von Airbus – und BAE Systems entstünde das weltweit größte Unternehmen in den Bereichen Luftfahrt-, Raumfahrt- und Verteidigungstechnik. Der Branchenprimus hätte einen Umsatz von rund 72 Mrd. € und weltweit zirka 220 000 Angestellte.”
Zitatende.

Frankreich und Deutschland halten je ca. 9 % der Anteile an dem Konzern, was meines Erachtens nicht zu einer wirklichen Kontrolle ausreicht.

Beide Staaten möchte man den anglo-amerikanischen Interessen unterwerfen, so dass die technische Entwicklung der angelsächsischen Allianz nicht durch Kontinentaleuropäer bedroht wird. Es geht halt um Raumfahrttechnik, Rüstung für Kriegseinsätze und zur Verteidigung, Flugzeuge usw. Da reagiert die Politik schon mal empfindlich.

Eine weitere Meldung, von der nirgendwo im Deutschen Staatsfernsehen berichtet wird:

Vorgeschichte:
http://socialbarrel.com/huawei-and-zte-face-us-lawmakers-denies-backdoor-allegations/43908/

Es wird unterstellt, dass die chinesischen Mobil-Telefone ein Spionageprogramm beinhalten, das Inhalte direkt an China liefern könnten. Industriespionage nicht ausgeschlossen. Durchaus denkbar. Aber wer hat das nicht?

Heute nun diese Meldung:

http://www.techradar.com/news/phone-and-communications/mobile-phones/huawei-and-zte-should-be-banned-from-us-says-intelligence-committee-1102651

The US panel claims Huawei and ZTE failed to hand over requested documents.

According to panel chairman Mike Rogers, US companies thinking about buying from Huawei should “find another vendor if you care about your intellectual property; if you care about your consumers’ privacy and you care about the national security of the United States of America.”

Als hätten die modernen Mobiltelefone des Westens eine solche Form der Überwachung und Industriespionage nicht selber längst in ihren Handys eingebaut! Oder wissen die wirklich nicht, wie man das macht? Das glaubt doch keiner, oder?

Aber das ist wie mit den Atomwaffen: Nur der Westen und seine Verbündeten sollen sie haben dürfen. Alle anderen gehören zur Achse des Bösen. Level Playing Fields? Fehlanzeige.

Dabei bin ich gar nicht FÜR die Bombe, ich finde sie widerlich.  Aber die Bigotterie ist nicht mehr auszuhalten, wie der Westen andere Weltgegenden für bösartig und dumm verkaufen will.  Scheinheiligkeit regiert!

..

Advertisements