http://youtu.be/LenOm4JSYaY

Die Ringparabel: Gelesen haben wir die alle mal in der Schule. Und fleißig diskutiert wurde auch, welcher der drei monotheistischen Glauben wohl der rechte sei. Die Antwort gab Lessing.

Erschrocken bin ich, dass bei YouTube nicht mehrere Clips mit Lessings Ringparabel zu finden sind. Das zeigt das geringe Interesse der darstellenden Kunst an grundlegenden kritischen Themen. Obszönitäten verkaufen sich auch auf der Bühne besser.

Die Jugend scheint es nicht zu interessieren, und viele sprechen und verstehen die deutsche Sprache auch nicht mehr. Mit den Wörtern Sch…. und F… werden heute im TV, aber auch im Sprachschatz der Deutschen jeden Alters ganze Gefühlsausbrüche dargeboten. Scheußlichkeiten, wohin man hört und sieht. Weltweit.  Nur schreien manche statt F… jetzt Allahu akbar, das inzwischen auch zum Fluchen benutzt wird. Welch eine Gotteslästerung!

Da ist ein Stück der intelligentesten deutschen Dichtung wohl zu altmodisch und darum für die “Generation Blöd” unverständlich. Oder zu gefährlich, weil Fehlinterpretationen als FalseFlag zu Kriegen führen könnten?  

 http://youtu.be/LenOm4JSYaY

3SAT hat diese moderne Darstellung noch in YouTube belassen – wielange noch? Dabei sollte YouTube den Bildungsauftrag nicht vergessen und die Trade-Mark-Heuchler ebenfalls nicht, die YouTube veröden lassen.

Bildung kommt sonst ja kaum noch vor. Die haben die Eliten für sich gepachtet. Das wußte schon Dahrendorf in den 1960ern, als er der Oberschicht den “Elaborierten Code” bescheinigte, der zu besonders guten Positionen in der Gesellschaft gehörte.

Erst verrottet die Sprache und dann der Mensch. Die verhunzte Sprache läßt auch einen beruflichen Aufstieg nicht mehr zu – völlig von den Eliten beabsichtigt. Hartz IV mag sich mit F und Sch begnügen!

Hier die Szene mit der Ringparabel als Text, wobei Saladin der Große nicht minder weise ist als Nathan.

 http://www.rtg-düren.de/lehrer/page13/page9/page9.html

 Wenn Sie diesen  Text gelesen haben, dann erinnere ich  auch noch an den Text über den Aberglauben:

Der Aberglaub’, in dem wir aufgewachsen,

verliert, auch wenn wir ihn erkennen, darum
doch seine Macht nicht über uns.

… es sind nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten!

“Der Aberglauben schlimmster ist, den seinen für den erträglicheren zu halten.”

 http://de.wikipedia.org/wiki/Saladin 

 

Advertisements