Vor etlichen Jahren hatte ich von diesem außergewöhnlichen Farmer, Joel Salatin, in der Nähe von Stanton/Virginia gehört. Obwohl mich mein Weg häufig in diese Gegend führte, nahm ich mir nie die Zeit, Polyface Farm zu besuchen.

http://www.youtube.com/watch?v=13i1ZUovj6Y

An diesem Wochenende war meine Tochter dort zu einem Seminar und ist total überwältigt von der Fülle der Informationen und von Joels Persönlichkeit. Diese Form der “altmodischen” und natürlichen Landwirtschaft ist so überzeugend, und man fragt sich, warum unsere vermeintlich modernen Bauern nicht auch einmal ihre Anbaumethoden überprüfen.

Anwesend waren auch mehrere Bauernfamilien, die durch Monsanto und den ergebenen Politikern in den Ruin getrieben wurden.

Zum Beispiel wurde einem Farmer die Schweinezucht verboten, weil seine natürlich aufwachsenden Schweine Ringelschwänze hatten.

In Deutschland dürfen die Schweinchen ihre Ringelschwänze behalten. Ob das Abtrennen der Schwänze erlaubt ist, weiß ich nicht. Jedoch ist bei nicht-artgerechter Haltung davon auszugehen, dass auch gewissenlose Bauern in Deutschland die Schwänze amputieren.

http://www.tiernotruf-111.de/voice19.html

Die Altersversorgung dieses amerikanischen Schweine-Farmers und seiner Frau ist jetzt kaputtgemacht worden. Sie leben in Armut. Dagegen klagen Anwälte, kostenfrei für den Farmer.

Um sie und andere Farmer kümmern sich allerdings ehrenamtlich einige Anwälte, die solche Übergriffe der Regierung vor Gericht bringen.  Viele amerikanische Anwälte guter Firmen leisten häufig kostenlose Rechtsberatung. Das gehört zum Lebensstil in Amerika, genauso wie Ärzte kostenlos behandeln, wenn jemand die Arztkosten nicht bezahlen kann.

Auch Bio-Milchbauern, die Vollmilch vom Hof aus verkaufen, sind verunglimpft worden, so dass unbehandelte Vollmilch nicht mehr angeboten werden darf.  Wer es dennoch tut, wird mit SWAT-Teams abgestraft, die die Milch wegschütten und den Farmbetrieb einstellen.

http://www.youtube.com/watch?v=iZuLogv_v_o

Auf diese Weise werden die Konsumenten und Biobauern eingeschüchtert.  Auf der YouTube-Seite findet man noch viele Beispiele für die Unverfrorenheit der Monsanto-Handlanger.

Kurz ein Überblick über Vollwertmilch:

Vollwertmilch  ist nicht pasteurisiert oder homogenisiert. Sie besitzt noch alle biologisch wertvollen Inhaltsstoffe wie Omega 3-Fette, Enzyme, Eiweisse, Spurenelemente, Immunsystem.stärkende Inhaltsstoffe.

Die weiße Brühe aus unseren Supermärkten ist ein Abfallprodukt, das man besser nicht trinken sollte und dem das gute Fett weitgehend entzogen wurde. Durch das Pasteurisieren ist viel von den Enzymen, die Entzündungen verhindern helfen, zerstört worden.

Die Angst vor Listerinen ist total unbegründet, weil die von überall her stammen , aber in der vollaktiven Milch nicht wachsen können, solange die Enzyme leben dürfen. Da müßten mal weitergehende Untersuchungen durch unabhängige Wissenschaftler angestellt werden. Also: Vollwertmilch niemals kochen!

Der Prozess der Homogenisierung ist natürlich nur ein Verschönerungsakt. Das Fett wird in seiner Molekularstruktur beschädigt, so dass die Fettpartikelreste in der weißen Brühe in Schwebe gehalten werden. Die kleinen Partikel werden nicht restlos verdaut. Durch die Homogenisierung können nun die Fettteilchen direkt in das Blut gelangen. Dort wird es in den Blutbahnen als Fett abgelagert.

Die hieraus resultierenden Gesundheitsprobleme sind ein gefundenes Fressen für die “Krankheitshelfer”.

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, wo Milch vom Bauern obenauf eine herrliche Sahneschicht hatte? Die konnte man abschöpfen und in der Küche für Schlagsahne oder zur Verfeinerung der Speisen verwenden.

Der volle Nährwert einer solchen Milch wurde erhalten, während in der heutigen Milch nur noch Kalk enthalten ist, das sich noch nicht einmal zum Knochenaufbau eignet, weil es ebenfalls denaturiert und vom Metabolismus nicht verwertet werden kann.

Nun ist natürlich die Gesundheitsindustrie allzugerne bereit, uns idiotischen Patienten zu helfen mit Calciumtabletten und Statinen, um das Cholesterien zu “bekämpfen” oder der Osteoperose vorzubeugen.

Aber da stimmt die Osteoblasten-Osteoclasten-Theorie überhaupt nicht. Die Biologie dahinter ist etwas komplizierter. Viele Kalziumstoffe sind nicht bioverfügbar. Osteoblasten bauen den Knochen auf (b steht für bauen, Osteok lasten, bauen ihn zurück (k steht für klauen): Verzeihen Sie mir die Anwendung der Eselsbrücke.

Und darum gehen die Lobbyisten gerne auf die Politiker zu, um denen Ihr und mein Wohl zu erklären, nämlich dass nur denaturierte Nahrungsmittel, sprich Milchtütenmilch für Menschlein und Mensch geeignet seien. Daraus generiert sich dann das Folgegeschäft der Pharmafirmen.

Zurück zu Joel Salatin: Er verwendet keine Düngemittel und keine Insektensprays. Keine Mittel gegen Pilze. Er bebaut seine Felder wie zu früheren Zeiten. Ein Teil des Feldes bleibt alle 4 Jahre brach liegen, auf den anderen verfolgt er das System der Wechselbewirtschaftung, d. h. jedes Jahr werden andere Pflanzen angebaut. Nach dem Abernten werden Rinder, Hühner, Schweine in eingezäunten Arealen nacheinander auf die Äcker geschickt. Die Zäune werden fast täglich verschoben.

Aus aller Welt kommen Menschen zu ihm, um seine Technik zu erlernen. Sie arbeiten für einige Wochen unentgeltlich bei Joel. Und wenn sie dann in ihre Heimat zurückkehren, bringen sie dieses neue (uralte) Wissen mit.

Die Einsparungen durch den Verzicht auf die chemische Keule und die Antibiotika sind enorm. Er erarbeitet mit seiner Methode den zumindest vierfachen bis achtfachen Geldwert gegenüber einem “modernen” Bauernhof.

UND: Er beschädigt nicht das Grundwasser mit giftigen Stoffen.

In einer Diskussion über den Wert oder Unwert von Biokost wurde die Verseuchung des Grundwassers durch die “moderne” Landwirtschaft nicht mit einem Wort erwähnt.

Advertisements