Was ich in den Nahost-Kriegen immer sehr bedauerte, war die Zerstörung historischer Gebäude und der Diebsahl von Kulturgütern aus den Museen.  Teilweise waren sie von den Angestellten in Sicherheit gebracht worden, jedoch blieb ein großer Teil unauffindbar und war vermutlich Kriegsbeute der Befreier.

Ich glaube nicht, dass ein Syrer die in diesem Bericht gezeigten Zerstörungen verursacht hat.  Die Zerstörung von antiken Kulturstätten, auf die Syrien so stolz war, spricht für die Tat von ungebildeten Söldnern aus fremden Ländern.

http://www.presstv.ir/detail/255326.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

Natürlich war und ist das Assad-Regime menschenverachtend. Im Zusammenhang mit den Diskussionen um menschenverachtende Verhörmethoden im Auftrage des CIA wurde immer wieder auch Syrien erwähnt, dass damals ein williger Folter-Verbündeter des Westens war. Die Folterorte waren nicht nur auf auf Abu Ghraib oder Guantanamo beschränkt, sondern sie waren auch in Marokko, Syrien und Jordanien.

http://www.focus.de/politik/ausland/fbi-agent_aid_91232.html

Irgendwie haben sich dann die Folterknechte im Westen unbeliebt gemacht und werden jetzt nacheinander ausgeschaltet.

Dafür bedarf es der  ausländischen Söldner, die sich um die alten Kulturwerte nicht kümmern. Dasselbe wird in Pakistan stattfinden. Der bislang unterschwellige Krieg gegen Pakistan erlebt jetzt eine Eskalation, wie ich bereits in meinem Blog beschrieb.

Die angebliche Tötung von Osama bin Laden war ein Affront gegen Pakistan. Die US-Seals, die in Abottabad tätig wurden, waren nach vollendeter Arbeit einfach so beim Abflug mit ihrem Helikopter abgestürzt.

Hat man ja auch nicht viel drüber gehört in Europaland. Die SEALS wussten vermutlich zuviel.

http://kopfstaendler.blog.de/2012/08/17/depleted-uranium-danger-of-14562658/

Im zweiten Abschnitt des o. a. Eintrags findet man mehr Information über den Krieg gegen Pakistan.  Heute las ich, dass ein weiterer Pakistani seinen Verletzungen erlegen ist. 

Es geht in diesem nicht erklärten Krieg um die Ausschaltung der sehr guten Militärtechnik in Pakistan, die sonst möglicherweise den Krieg des Westens gegen Iran erschwerte. AWACs und Kampfflugzeuge Pakistans sind nämlich sehr leistungsstark.

P. S.  Ein ungehöriger Scherz zum Schluss:

Die Mädchen vieler Schulklassen  wussten genau, wann die Pakistan-Airline landete.  Oft gingen ganze Gruppen auf den Flughafen Frankfurt, “Piloten gucken“, nannten sie es.   Sie galten als die bestaussehendsten Männer sämtlicher Fluggesellschaften.  Ich habe im Laufe meines Lebens einige Pakistani (Rechtsanwälte, Ärzte, Wissenschaftler) kennengelernt.  Sie waren super-intelligent und tatsächlich die am besten aussehenden Menschen, denen ich je begegnet bin.

Sind wir Westler vielleicht nur sauer, weil der Mittlere Osten attraktivere Menschen produziert, als wir selber?

Advertisements